Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Ordinary decent Criminal - Ein ganz gewöhnlicher Dieb
Ordinary decent Criminal - Ein ganz gewöhnlicher Dieb

Zum Video: Ordinary decent Criminal - Ein ganz gewöhnlicher Dieb

Ordinary decent Criminal - Ein ganz gewöhnlicher Dieb (1999)

Ordinary decent Criminal

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Ein Mann, der die Reichen beraubt, aber mit den Armen lebt. Er liebt seine beiden Frauen, die Schwestern Christine und Lisa, seine Kinder, seine Gang und vor allem seinen ganz besonderen Lebensstil. Michael ist weltmännisch, sardonisch und sexy - ein charismatischer Krimineller, der wie ein Titan durch die Straßen von Dublin geht. Mit dem ihm eigenen Elan heckt er Raubüberfälle aus, die ihn fast alle bei der Öffentlichkeit beliebt machen. Bei jeder Gelegenheit fordert er die Obrigkeit heraus - was darin gipfelt, dass er im wichtigsten Museum Dublins den ultimativen Kunstraub begeht und dabei die Polizei, Interpol und den Rest der kriminellen Brüderschaft überlistet und zum Narren hält.

Michael glaubt an zwei fundamentale Dinge: Halte zu deinen Leuten und zum Teufel mit allen anderen. Damit hat er so viel Erfolg, dass das, was als Spiel beginnt, sich zu etwas viel Gefährlicherem entwickelt. Allmählich genießt er den Kick mehr als das Geld, noch mehr aber liebt er es, berühmt-berüchtigt zu sein. Je mehr sein Ego ihn antreibt, um so entschlossener ist die Polizei, vor allem Noel Quigley, ihn zu schnappen.

Als es für ihn immer enger und der Druck auf die Gang immer größer wird, macht Michael einen Fehler, der ihn vernichten könnte, der sowohl seine Beliebtheit in der Öffentlichkeit als auch seinen Siegerstatus bedroht. Aber er fasst sich wieder, rechtzeitig, um einen letzten genialen Plan auszuhecken - und der Falle zu entkommen, die man ihm gestellt hat.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Irland
Jahr: 1999
Genre: Komödie
Länge: 93 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 04.05.2000
Regie: Thaddeaus O'Sullivan
Darsteller: Stephen Dillane, Kevin Spacey, Linda Fiorentino
Verleih: Zephir Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Alles muß man selber machen!
Peter Mullan begeht einen Fehler nicht zweimal





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.