Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Julias Wahn (1998)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Hannes Schönemann rekonstruiert in seinem persönlichsten Film, anhand seiner Erinnerung, die Geschichte einer Liebe zwischen den Fronten:
Bei einem Treffen der sozialistischen Landjugend, in einem ehemaligen Gutsherrenhaus begegnet die Dänin Julia dem jungen Regieassistenten, der eher zufällig an diesem Ort ist.
Es ist der Sommer des Kalten Krieges - im Jahr 1969. Und für beide erscheint es unmöglich die aufkeimende Liebe erblühen zu lassen. Denn die Mauern und Machtblöcke sind zu präsent, zu massiv, als dass sie die Gefühle durchlassen könnten.
Dennoch versuchen es die beiden, scheitern aber dabei kläglich.
Als die Mauer fällt, die Machtblöcke sich auflösen und die östlichen Geheimdienste ihre Archive öffnen, stirbt Julia - die sich selbst die "kleine Schwester des Teufels" nannte. Denn sie hatte einen Pakt geschlossen, von dem er nichts wusste.....

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 1998
Genre: Dokumentation
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 11.11.1999
Regie: Hannes Schönemann
Verleih: Deckert Distribution




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.