VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Heidi (2001)

Xte Verfilmung des Jugendbuchklassikers. Diese Schweizer Version verlegt das Geschenen in die Gegenwart, Internet und Handy inklusive. Die Modernisierung ist dabei einigermaßen gelungen, die Darstellerleistungen überzeugen aber nicht immer...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Frei nach Johanna Spyri: Heidi, ein elfjähriges Mädchen verliert durch ein Gewitter ihre Mutter. Ihre Tante Dete entscheidet, dass Heidi eine Zeit lang in den Bergen bei ihrem Grossvater leben soll. Dort angekommen ist Heidi gänzlich allein auf sich gestellt, denn der Einsiedler ist anfangs nicht bereit, sein tägliches Leben mit seiner Enkelin zu teilen. Aber Heidi erkämpft sich die Liebe ihres Großvaters. Kaum hat das Mädchen ein neues Zuhause gefunden, muss sie nach Berlin zu ihrer Tante Dete ziehen, um deren Tochter Clara, einem "schwierigen" Einzelkind, Gesellschaft zu leisten. Traurig bleibt der Grossvater allein zurück. Clara akzeptiert Heidi nicht und ist gemein zu ihr. Sie ist eifersüchtig auf ihre neue Schwester und hat Angst davor, die Mutter mit Heidi teilen zu müssen. Heidi erträgt Claras feindselige Attacken nicht und reißt aus. Sie will nach Hause, zurück zu ihrem Grossvater. Mit einer spektakulären Aktion via Internet unterstützt sie dabei ihr Schweizer Freund Peter. Der Ausbruchsversuch schlägt fehl, verschafft ihr aber den Respekt von Clara. Die beiden Mädchen freunden sich an, und Heidi macht Dete klar, dass sie sich mehr um ihre Tochter kümmern muss. Dete verspricht Clara, mit ihr allein zum Konzert ihrer heißgeliebten Boygroup zu gehen - und vergisst es. Heidi, im Glauben, dass sich Mutter und Tochter gefunden haben, reißt ein zweites Mal aus und steigt in den Zug Richtung Schweiz, zurück zum Grossvater...

Bildergalerie zum Film

HeidiHeidi

FilmkritikKritik anzeigen

Wie bringt man heutzutage die Heidi-Geschichte auf die Leinwand? Die Autoren Jasmine Hoch und Michael Hennig sowie Regisseur Markus Imboden haben dafür eine klare Antwort gefunden: Alles modernisieren, was angestaubt wirken könnte und dennoch den ursprünglichen Geist der Geschichte beibehalten. Diesen Spagat meistert „Heidi“ dann auch recht ordentlich. Zum einen präsentiert er [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz, Frankreich
Jahr: 2001
Genre: Kinderfilm
Länge: 100 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 21.02.2002
Regie: Markus Imboden
Darsteller: René Schnoz, Marianne Denicourt, Herbert Leiser
Verleih: MFA Film




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.