Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Evil

Evil (2003)

Ondskan

Drama: Schweden in den 50ern: Der 16-jährige Erik wird von seiner Mutter auf ein Elite-Internat geschickt - seine letzte Chance auf einen Schulabschluss. Hinter der feinen Fassade des Internats zeigt sich ein unmenschliches System der Demütigung...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 6 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Stockholm in den 50er Jahren: Der 16-jährige Erik lebt mit seiner Mutter und seinem Stiefvater in einem typischen Kleinfamilienidyll. So scheint es zumindest, denn Erik wird von seinem brutalen und sadistischen Stiefvater bei jedem noch so geringen Anlass verprügelt. Die Misshandlungen, die Erik fast täglich Zuhause erleben muss, haben ihre Spuren bei dem Jungen hinterlassen. Seine Wut und seinen Hass auf den Stiefvater lässt der schwer zugängliche Junge in Schulhofschlägereien aus, die schließlich zu seinem Rausschmiss aus der Schule führen.Eriks Mutter bewirkt, dass ihr Sohn in das elitäre und renommierte Internat Stjärnsberg aufgenommen wird. Dies ist für Erik die letzte Chance auf einen Schulabschluss, und er verspricht seiner Mutter, sich nicht wieder in Schwierigkeiten zu bringen. So beginnt Erik seine Zeit in Stjärnsberg im Gefühl, hier nun endlich sein altes Leben hinter sich lassen und eine Zukunft aufbauen zu können. Doch er hat sich geirrt.In Stjärnsberg gerät Erik in ein unmenschliches System von Gewalt und Unterdrückung. Ausgeübt wird dies im Namen der Tradition und der Macht des Schülerrates von den älteren Schülern gegenüber den jüngeren. Von der Lehrerschaft geduldet, ist das Wort der Oberklasseschüler, insbesondere von Otto Silverhielm, Gesetz, dem man sich bedingungslos unterordnen muss. Erik ist geschockt, versucht aber dennoch zunächst, sich der Situation anzupassen. Unterstützung findet er dabei in Pierre, seinem Zimmergenossen, der Erik rät, nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Die beiden Jungen werden, trotz ihres unterschiedlichen Charakters und Hintergrundes, Freunde.

Bildergalerie zum Film

EvilEvilEvilEvilEvilEvil

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweden
Jahr: 2003
Genre: Drama
FSK: 12
Kinostart: 14.10.2004
Regie: Mikael Håfström
Darsteller: Henrik Lundström, Magnus Roosmann, Marie Richardson
Verleih: MFA Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.