Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

SeelenSchatten (2002)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Film zeigt in vier Porträts wie verschieden Depressionen sich äußern können. In ganz unterschiedlichen Stadien haben die Betroffenen sich mit dem Krankheitsphänomen herumzuschlagen, von Phasen totaler Apathie bis zu Situationen, in denen sie sich in ihrer Umwelt scheinbar ganz normal bewegen können. Vier miteinander kunstvoll verwobene Einzelporträts beleuchten dabei sowohl jeden individuellen Krankheitsverlauf als auch die Hilfe und Unterstützung seitens Freunden und der Familie.Charles E. ist anfangs vierzig, ausgebildeter Chemiker mit handwerklichem Geschick und lebt alleine. Aufgrund eines Burn-Outs bricht er seine Doktorarbeit ab, übernimmt für einige Jahre eine Aushilfstätigkeit, bis er sich wegen einer schweren Depression in eine Klinik einweisen lässt. Darauf folgen verschiedene berufliche Tätigkeiten u.a. auch in Beschäftigungsprogrammen sowie weitere Klinikaufenthalte.Hélène P. ist Mitte 50 und lebt geschieden von ihrem Mann. Seit einer Kindbettdepression werden ihre Leiden immer wieder auch in Kliniken behandelt. Ihre Arbeit im Textilverkauf gibt sie nach ihrem letzten längeren Klinikaufenthalt auf. Die beiden Söhne und deren Familien kümmern sich um sie und helfen ihr, eine sinnvolle Tagesstruktur zu finden.Die 20-jährige Frau, die wegen ihrem Arbeitgeber und ihrem sozialen Umfeld anonym bleiben möchte, bricht aufgrund einer schweren Depression ihre Vorbereitungen für das Abitur im Internat ab. Sie wird über Monate von ihrer Mutter zuhause betreut und erfährt ebenfalls Unterstützung und Begleitung durch ihren gleichaltrigen Freund. Sie steht vor dem Abschluss einer kaufmännischen Berufslehre.Bronislaw K. ist Mitte fünfzig und gelernter Grafiker. Weil sich sein Traum von einem Künstlerdaseins nicht verwirklichen lässt, beginnen Depressionen und heimliches Trinken. Nach zehn Jahren Ehe trennt er sich von seiner Familie, woraufhin sich sein depressives Leiden verstärkt. Nach einem Klinikaufenthalt kämpft er immer wieder mit Krankheitsschüben. Seine Kreativität lebt er musikalisch aus, spielt verschiedene Instrumente und improvisiert an Klavier und Keyboard.

Bildergalerie zum Film

SeelenSchatten  BFILMSeelenSchatten  BFILM

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz
Jahr: 2002
Genre: Dokumentation
Länge: 89 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 02.11.2006
Regie: Dieter Gränicher
Verleih: Bfilm Verleih – EYZ Media




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.