VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.

oder
Zum Video: Am Ende kommen Touristen

Am Ende kommen Touristen (2007)

Drama: Der 19jährige Sven will eigentlich in einem Jugendzentrum in Amsterdam seinen Zivildienst leisten. Stattdessen landet er in Auschwitz, wo er sich um deutsche Schulgruppen und einen Überlebenden des Todeslagers kümmern sollUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Sven (Alexander Fehling) hatte sich seinen Zivildienst eigentlich anders vorgestellt. Er wollte auf jeden Fall ins Ausland und etwas Sinnvolles machen. Doch als sein Platz in einem Jugendzentrum in Amsterdam kurzfristig abgesagt wird, bleibt für ihn nur noch eine Stelle in der Begegnungsstätte in Auschwitz übrig. So findet er sich auf einmal in der polnischen Kleinstadt Oswiecim wieder und damit an dem Ort, dessen Name in der Welt zum Symbol für den nationalsozialistischen Völkermord geworden ist.
Sven wird im Gästehaus einquartiert, das neben dem Parkplatz der Museumsgedenkstätte liegt. Dort wohnt außer ihm nur der alte Stanislaw Krzeminski (Ryszard Ronczewski). Der ehemalige Häftling des Konzentrationslagers hat sich bisher erfolgreich gegen alle Versuche seiner Umwelt gewehrt, ihm das Leben angenehmer zu gestalten. Er bleibt stur an diesem Ort und arbeitet, wie schon sein ganzes Leben lang, an der Restaurierung der Koffer, die den Häftlingen vor ihrer Ermordung im Lager geraubt
wurden.

Svens erste Erlebnisse in Oswiecim machen es ihm nicht unbedingt leicht, sich mit der neuen Situation zu arrangieren. Zu allem Überfluss bekommt er auch noch den Auftrag, sich um Krzeminski zu kümmern. Der ehemalige Häftling lässt Sven recht deutlich spüren, was er davon hält, dass nun ein junger Deutscher dafür verantwortlich sein soll, dass er rechtzeitig zur verhassten Krankengymnastik kommt und seine Einkäufe erledigt.
Durch seinen Umzug in die angrenzende Kleinstadt Oswiecim eröffnet sich Sven endlich eine Welt außerhalb des Lagers. Ania (Barbara Wysocka), die als Dolmetscherin im Museum arbeitet, vermietet ihm ein Zimmer in ihrer kleinen Wohnung.
Sven verliebt sich in Ania, die ihn aber zunächst auf Distanz hält. Sie hat sich für ein Stipendium in Brüssel beworben und plant ihrer Heimatstadt den Rücken zu kehren...

Bildergalerie zum Film

Sven (Alexander Fehling)Sven (Alexander Fehling) und Krzeminski (Ryszard ...Sven (Alexander Fehling) und Ania (Barbara Wysocka)Sven (Alexander Fehling) und Krzeminski (Ryszard ...Sven (Alexander Fehling) und Ania (Barbara Wysocka)Am Ende kommen Touristen - Sven (Alexander Fehling)

FilmkritikKritik anzeigen

Der 19jährige Sven will eigentlich in einem Jugendzentrum in Amsterdam seinen Zivildienst leisten. Stattdessen endet er in Auschwitz, wo er sich um deutsche Schulgruppen und einen abweisenden, langsam gebrechlich werdenden, Überlebenden des Todeslagers kümmern soll. - An dieser Stelle durchatmen: "Am Ende" ist weder erzieherische Tour de Force mit Streichersoundtrack, noch artet es in einen [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2007
Genre: Drama
Länge: 85 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 16.08.2007
Regie: Robert Thalheim
Darsteller: Roman Gancarczyk, Rainer Sellien, Adam Nawojczyk

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen








Reklame