VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Dolf (Joe Flynn) in der Zeitmaschine
Dolf (Joe Flynn) in der Zeitmaschine
© MFA+ Filmdistribution

Zum Video: Kreuzzug in Jeans

Kreuzzug in Jeans (2006)

Kruistocht in spijkerbroek

Fantasy: Der 15-jährigen Dolf wird per Zeitmaschine ins Mittelalter katapultiert und muss sich prompt in den Wirren des Kinderkreuzzuges von 1212 behauptenUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.1 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 9 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Dolf (JOE FLYNN), ein normaler 15-jähriger Junge, lebt mit seiner Mutter in Rotterdam und ist ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent im Fußball. Seine Mutter Mary Vega (EMILY WATSON) ist Wissenschaftlerin, die nach jahrelanger Forschungsarbeit kurz vor Vollendung des Prototyps einer Zeitreise-Maschine steht.

Nach einem verpatztem Fußballmatch in der Jugendeuropameisterschaft - welches vor allem durch Dolf verloren ging - versucht er mit Hilfe der Zeitmaschine das Match wieder in Ordnung zu bringen. Er programmiert die Maschine so, dass er punktgenau und rechtzeitig zum Viertelfinale noch einmal antreten kann. Die Maschine soll ihn nach sieben Stunden automatisch zurück in die Gegenwart holen. Dolf hätte eigentlich vor einem Fußballstadion landen sollen, doch tatsächlich findet er sich auf einem verlassenen Feldweg wieder. Ihm wird klar, dass etwas schief gegangen sein muss, bleibt aber gelassen. Schließlich weiß er ja, dass ihn der Computer nach sieben Stunden zurück in die Gegenwart holen wird, vorausgesetzt er befindet sich wieder an dem Ort, an dem er gelandet ist. Aber dann bemerkt Dolf, dass er nicht alleine ist .

Ein Räuber wirft Dolf zu Boden, schnappt sich seinen Wollmantel und seine Sportschuhe. Im letzten Augenblick kommt ihm die 15-jährige Jenne (STEPHANIE LEONIDAS) zu Hilfe. Sie klärt Dolf darüber auf, dass er sich im Jahr 1212 nach Christus nahe der alten Stadt Speyer auf der alten Römerstraße gen Italien befindet. Und dass es dumm von ihm sei, alleine zu reisen. Jenne selbst nimmt an einem Kinderkreuzzug teil: 8.000 Kinder sind auf dem Weg nach Jerusalem, um die Stadt von den Sarazenen zu befreien. Dolf ist von diesem Zug der frommen Kinder beeindruckt und will Jenne für einige Stunden Gesellschaft leisten. Als Dolf einen Jungen vor dem Ertrinken mit Mund-zu-Mund-Beatmung rettet, sind die umstehenden Kinder davon überzeugt, dass Dolf Wunder wirken kann und dass er ihnen von Gott gesandt wurde. Aber Dolf möchte einfach nur nach Hause. Er überredet Jenne, ihn zurück zu jenem Feldweg zu bringen, vom dem er kam. Sie eilen mitten in der Nacht dorthin, geraten aber in ein fürchterliches Gewitter. Sie kommen zu spät. Dolf ist in der Vergangenheit gestrandet und steckt in einem Dilemma: Soll er bleiben wo er ist und da auf Hilfe warten, die vielleicht niemals kommen wird? Oder soll er sich dem Kreuzzug anschließen? Als er die schöne Jenne mit den Tausenden von Kindern weiterziehen sieht, trifft er eine rasche Entscheidung und schließt sich ihnen an.

Er bemerkt bald, dass die Kinder schlecht ernährt und nicht alle einem langen Zug über die Alpen wirklich gewachsen sind. Als er das dem Anführer des Zuges, dem jungen Nicolas (ROBERT TIMMINS) und seinem väterlichen Berater, dem zwielichtigem Priester Anselmus (MICHAEL CULKIN) offen gegenüber ausspricht, meint Anselmus: Gott habe Dolf geschickt, um auf die Kinder aufzupassen...

Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen mehrfach preisgekrönten Roman von Thea Beckman, der in den Niederlanden zu den Klassikern der Jugendliteratur gehört. Der Roman ist 1976 in Bologna als "Bestes europäisches Jugendbuch" ausgezeichnet, bisher in 13 Sprachen übersetzt und in mehr als 20 Ländern veröffentlicht worden.

Bildergalerie zum Film

Dolf (Joe Flynn)Dolf (Joe Flynn, links) und Carolus (Jake Kedge)Dolf (Joe Flynn) und Jenne (Stephanie Leonidas)Graf Rottweil (Jan Decleir)Thaddeus (Benno Fürmann)Nicholas (Robert Timmins, Mitte) führt den Kinderkeuzzug an

FilmkritikKritik anzeigen

Ein Spiel der U17-Fußballnationalmannschaften: In Speyer treten Holland und Deutschland gegeneinander an. Kurz vor dem Abpfiff findet sich Dolf, ein 15jährige Spieler aus Rotterdam, mit dem Ball am Fuß vor dem deutschen Tor wieder. Ein Pass zu seinem Mitspieler, und der Sieg gegen die Deutschen wäre zum Greifen nahe. Aber Dolf gibt den Ball nicht ab. Er versucht allein zu punkten – und [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Niederlande, Belgien, Belgien
Jahr: 2006
Genre: Abenteuer, Fantasy
Länge: 130 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 27.09.2007
Regie: Ben Sombogaart
Darsteller: Johnny Flynn, Stephanie Leonidas, Emily Watson
Verleih: MFA Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.