Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Schreibe mir – Postkarten nach Copacabana
Schreibe mir – Postkarten nach Copacabana
© Movienet Film GmbH

Zum Video: Schreibe mir   Postkarten nach Copacabana

Schreibe mir – Postkarten nach Copacabana (2009)

Drama: Fast am Ende der Welt, in 4.000 Metern Höhe, liegt der kleine, bolivianische Ort Copacabana. Hier lebt die 14 jährige Alfonsina mit ihrer Mutter Rosa und ihrer Großmutter Elena. Zusammen mit ihrer besten Freundin Tere hat Alfonsina geschworen, dieses Kaff sobald wie möglich zu verlassen, um die Welt zu sehen. Doch bis es soweit ist, sammeln sie Postkarten aus aller Herren LänderUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Wenn man glaubt, zwischen den Welten, zwischen Geist und Realität, zwischen Wunsch und Erfüllung würde es keine Verbindung geben, so täuscht man sich. Inmitten des bolivianischen Hochlandes, in dem kleinen Ort Copacabana, am Ufer des Titicacasees steht das Haus der Geranien.
Dort wächst die 14-jährige Alfonsina zwischen bayerischer Blasmusik und Dirndl, bolivianischer Naturreligion und christlicher Autosegnung auf.

Während Großmutter Elena die Liebe zu ihrem verstorbenen Mann Alois hütet, immer noch mit ihm spricht und von wunderbaren Erinnerungen zehrt, verliebt sich Rosa Hals über Kopf in den mysteriösen Geschäftsmann Felipe, dessen Ankunft in dem verschlafenen Örtchen nichts Gutes bedeutet.

Alfonsina hat mit ihren eigenen Gefühlen zu kämpfen: Sie fühlt sich unverstanden und hat andauerndes Fernweh. Darüber helfen auch nicht die Postkarten hinweg, die sie an durchreisende Touristen verteilt: Die Karten, die sie aus der ganzen Welt bekommt, schüren ihre Sehnsucht nur noch stärker. Alfonsinas Begegnung mit dem Münchner Studenten Daniel, der Alfonsinas Großvater täuschend ähnlich sieht, verleiht ihr die nötigen Flügel um ihren Weg zu gehen.
Copac´Ahuana (Der das Blaue hütet), der Schutzgott des Titicaca-Sees, hat Alois – und nun auch Alfonsina – durch das Wasser getragen.

Bildergalerie zum Film

Schreibe mir – Postkarten nach CopacabanaSchreibe mir - Postkarten nach CopacabanaSchreibe mir - Postkarten nach CopacabanaSchreibe mir - Postkarten nach CopacabanaSchreibe mir - Postkarten nach CopacabanaSchreibe mir – Postkarten nach Copacabana

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2009
Genre: Drama
Länge: 96 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 20.08.2009
Regie: Thomas Kronthaler
Darsteller: Florian Brückner, Friedrich Mücke, Júlia Hérnandez
Verleih: Movienet

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.