Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Partei
Die Partei
© Barnsteiner Film/Titanic Filmverleih

Zum Video: Die PARTEI

Die PARTEI (2009)

Die Partei

Doku über die von der Titanic-Redaktion gegründete Partei "Die Partei"User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Wir schreiben das Jahr 20 nach dem Fall der Mauer. Es herrscht Wirtschaftskrise. In den ruinierten westdeutschen Randgebieten wächst der Unmut über die neuen Bundesländer. Die Folgen von 20 Jahren unkontrollierten Transferleistungen von West nach Ost sind inzwischen deutlich sichtbar: Während in der Zone die höchste Spaßbaddichte Europas herrscht und die ostdeutschen Städte mit Designerstrassenbeleuchtung aufgemotzt werden, stürzen im heruntergewirtschafteten Westen, ganze Stadtarchive ein und auf den schlaglochübersäten Straßen sprießt das Unkraut.

Die Zeiten, als „das Merkel“ noch hinter der Mauer weggeschlossen war und die Bundesrepublik in voller Blüte stand, sind längst vorbei. Dem Westen geht es immer schlechter. Die ehemaligen Volksparteien SPD und CDU sind genauso handlungsunfähig wie die Spaßpartei FDP, einzig und allein Die PARTEI erhält weiter Zulauf, hat mittlerweile über 8200 Mitglieder. Ist sie Deutschlands letzte Rettung?!
So fing es an

Fünf Jahre zuvor: Als eine Forsa Umfrage ergibt, daß sich 21% der Bundesbürger den Wiederaufbau der Mauer wünschen und immer mehr Menschen die etablierten Volksparteien verlassen, gründet die TITANIC-Redaktion die Partei „Die PARTEI“.

Die Partei, so wird es wenig später auf dem ersten Parteitag der Partei „Die PARTEI“ der Ehrenvorsitzende der Partei „Die PARTEI“, Oliver Maria Schmitt, formulieren, ist „eine Partei völlig neuen Typs: Eine Partei, die immer recht hat, auch wo sie irren mag.“ Das einzige Ziel der Partei „Die PARTEI“ lautet: „Die endgültige Teilung Deutschlands, das ist unser Auftrag - Die PARTEI.“

Innerhalb weniger Monate gelingt es dem Charismatiker und Menschenfischer Sonneborn, Tausende Politikverdrossene – vom Studenten bis zum Bauunternehmer – für seine Bewegung zu mobilisieren. Uniform tragen die Parteimitglieder einen grauen 49-Euro-Polyester-Anzug von C&A. Die Partei wird zur Bundestagswahl 2005 zugelassen.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2009
Genre: Dokumentation, Satire
FSK: 0
Kinostart: 13.08.2009
Regie: SMAC
Verleih: barnsteiner-film, Titanic Filmverleih

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Trailer
Trailer





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.