Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Der Sandmann und der verlorene Traumsand
Der Sandmann und der verlorene Traumsand
© Falcom Media Group

Der Sandmann und der verlorene Traumsand (2009)

Große Aufregung im Traumland Somnia: Dem Sandmann wurde der Traumsand gestohlen! Dahinter steckt der Fiesling Habumar, der allen Menschen schlechte Träume bringen will. Der Sandmann braucht Hilfe, und so schickt er das Schlafschaf Nepomuk mit einer wichtigen Mission auf die Erde...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Weit oben hinter den Wolken liegt Somnia, das Traumland. Kein Flugzeug und kein Raumschiff können je dort hingelangen, der einzige Weg dorthin führt über die Träume und die Phantasie. Denn in Somnia wohnt der Sandmann mit dem Traumsand, jenem magischen Staub, den er uns Menschen seit jeher jede Nacht in die Augen streut, um uns schöne Träume zu bescheren. Dort wacht er – unterstützt von seinen fleißigen Schlafschafen – über unseren friedlichen und erholsamen Schlaf.

Doch Somnia ist in Gefahr! In einem verborgenen Winkel des Traumlandes haben sich die Alpträume zu einem hinterlistigen Plan zusammengeschlossen: Sie wollen den Traumsand mit Angst verschmutzen, damit alle Menschen von Alpträumen geplagt werden. Darum hat ihr Anführer, der böse Wirbelsturm Habumar, dem Sandmann den Traumsand gestohlen.

Der Sandmann erkennt die furchtbare Gefahr in der sein Traumland und die Menschen schweben und er weiß auch, dass jetzt nur noch ein mutiger Träumer helfen kann. Er schickt das tollpatschige Schlafschaf Nepomuk auf die Erde, um Hilfe zu holen. Nepomuk soll den furchtlosesten, tüchtigsten Schiffskapitän den es unter uns Menschen gibt mit ins Traumland nehmen, um den Wirbelsturm Habumar zu bezwingen: Käptn Scheerbart.

In der Menschenwelt angekommen findet Nepomuk ihn auch gleich, den Scheerbart, und nimmt ihn sofort mit - auf dem Lichtstrahl des Leuchtturms hinüber in die Traumwelt. In der Traumwelt kommt jedoch schnell heraus, dass es sich bei diesem Scheerbart um Miko handelt, den Enkel des legendären Käptn Scheerbart. So ganz falsch hat der schusselige Nepomuk also nicht gelegen: Denn auch Miko ist ein mutiger Kapitän, aber eben nur in seinen Träumen. Im wahren Leben ist der sechsjährige Junge ein ziemlicher Feigling, der von den anderen Kindern in dem kleinen Küstendorf gehänselt wird und deshalb immer auf den Schutz seiner großen Schwester angewiesen ist. Miko flüchtet sich oft in seine Traumwelt, in der er ebenso großartige Abenteuer wie sein legendärer Großvater erlebt.

Nepomuk ist das alles sehr unangenehm, er kann sich den Fehler gar nicht erklären. Doch der Sandmann glaubt sofort an Miko, sieht unter der Fassade des furchtsamen Jungen einen großes Herz und wahren Mut.

Und so geht Miko gemeinsam mit Nepomuk und dem Sandmann auf eine spannende Abenteuerfahrt. Gemeinsam verfolgen sie Habumar durchs ganze Traumland: durchqueren das öde Langweileland, wo die friedlichen Träume wohnen, schlagen sich mit Ärgerlingen, Kroko-Krähen und Glubsch-Getümen herum, bis sie schließlich im tiefsten Flüsterwald landen. Dort steht Miko dem bösen Habumar gegenüber und muss nun beweisen, dass in ihm doch ein tapferer Kapitän steckt und er mutig genug ist, für seine Träume zu kämpfen. Und genau wie der Sandmann es vermutet hatte, besiegt Miko den Wirbelwind Habumar und rettet so nicht nur seine eigenen Träume, sondern die der ganzen Menschen.

Bildergalerie zum Film

Der Sandmann und der verlorene Traumsand

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2009
Genre: Animation
Länge: 72 Minuten
Kinostart: Unbekannt
Regie: Jesper Møller, Sinem Sakaoglu, Helmut Fischer
Darsteller: Valeria Eisenbart
Verleih: Falcom Media Group




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.