VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Durst
Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Durst
© Frenetic Films AG

Zum Video: Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Durst

Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Durst (2010)

Deutsche Doku über das fragwürdige Milliarden-Geschäft des Nestlé-Konzerns mit TrinkwasserUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Wie kann man mit einem der menschlichen. Grundbedürfnisse – dem Verlangen nach sauberem Trinkwasser zum Überleben – eine Multi-Milliarden-Dollar-Industrie aufziehen? Eine Industrie, die man selbst geschaffen hat und deren Nachfrage man mit eigenen Produkten deckt? Dieser Frage geht der Dokumentarfilm "Bottled Life" auf den Grund, der sich mit dem Lebensmittel-Riesen "Nestlé" einen Giganten der Branchen als Gegner ausgesucht hat. Das in der Schweiz beheimatete Unternehmen zählt zu den umsatzstärksten Lebensmittel-Firmen der Welt und ist in den vergangenen zehn Jahren zunehmend in einer Branche aktiv, in der eigentlich keine Firma etwas zu suchen hat und in dem kein Wettbewerb herrschen sollte: Im Geschäft mit Trinkwasser.

Bildergalerie zum Film

Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem DurstBottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem DurstBottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem DurstBottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem DurstBottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem DurstBottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Durst

FilmkritikKritik anzeigen

In den letzten Jahren vergrößerte der Lebensmittelgigant seinen Anteil am Flaschenwasser-Markt systematisch und gezielt. Dies gelang ihm, indem er viele unterschiedliche Marken auf der ganzen Welt aufgekauft, aber auch Eigenmarken kreierte, wie zum Beispiel „Pure Life“. Die Folge: Dem Konzern gelang es, für seine Wasser-Erzeugnisse eigene Absatzmärkte aus dem Boden zu stampfen, die zuvor nicht [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2010
Genre: Dokumentation
Länge: 90 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 12.09.2013
Regie: Urs Schnell, Res Gehriger
Verleih: W-Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.