Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Alraune

Alraune (1952)

Die unnachahmliche Hildegard Knef gibt als verführerische Titelheldin Alraune in dieser Romanverfilmung nach Hanns Heinz Ewers eine beeindruckende Vorstellung.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die junge Alraune ist von betörender Schönheit, offenbart jedoch keinerlei Gefühle. Sie ist das Produkt eines zynischen Experiments des Wissenschaftlers ten Brinken, der Anfang des 20. Jahrhunderts eine Prostituierte mit dem Samen eines gehenkten Mörders befruchtet hatte, um zu beweisen, dass die Bosheit des Menschen bereits in seinen Genen steckt. Laut seiner Theorie wird sie alle Männer ins Verderben stürzen, die sich mit ihr einlassen. Da verliebt sich ten Brinkens Neffe Frank in die mysteriöse Schöne ...

Bildergalerie zum Film

AlrauneAlrauneAlrauneAlrauneAlrauneAlraune

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 1952
Genre: Drama, Science Fiction, Fantasy
Länge: 87 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 23.10.1952
Regie: Arthur Maria Rabenalt
Darsteller: Hildegard Knef, Karlheinz Böhm, Erich von Stroheim
Verleih: Kinowelt

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.