VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Talea

Talea (2013)

Österreichisches Drama: Eine Jugendliche reißt aus dem Haus ihrer Pflegeeltern aus, um ein Wochenende mit ihrer aus dem Gefängnis entlassenen Mutter zu verbringen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In Wien haben die Sommerferien begonnen und die Pflegefamilie der 14-jährigen Jasmin (Sophie Stockinger) packt für die Reise nach Italien. Das wortkarge Mädchen aber freut sich nicht. Ihre Gedanken sind bei ihrer Mutter Eva (Nina Proll). Sie wurde kürzlich aus dem Gefängnis entlassen und scheut sich davor, Kontakt zu der Tochter aufzunehmen, die sie kaum kennt. Aber Jasmin ist hartnäckig: Sie taucht in der Gärtnerei auf, in der Eva arbeitet, obwohl die Mutter sie schon einmal weggeschickt hat. Nach einem Streit mit der Tochter der Pflegeeltern und deren Freundin klaut Jasmin zuhause Geld aus einer Jacke im Flur und reißt aus – zu ihrer Mutter.
Widerstrebend nimmt Eva ihre Tochter mit zu sich und lässt sich sogar dazu überreden, über das Wochenende aufs Land zu fahren. Eva glaubt, dass Jasmins Pflegeeltern Bescheid wissen. Im Doppelzimmer eines Gasthofs und auf Ausflügen in die Natur kommen sich Mutter und Tochter zaghaft näher – aber die Beziehung ist fragil. Weil der junge Gastwirt Stefan (Philipp Hochmair) den Kontakt mit Eva sucht, fühlt sich Jasmin zurückgesetzt.

Bildergalerie zum Film

Talea - Sophie StockingerTalea - Sophie StockingerTalea - Katharina MücksteinTalea - Nina ProllTaleaTalea - Sophie Stockinger und Nina Proll

FilmkritikKritik anzeigen

Das Langfilmdebüt der österreichischen Regisseurin Katharina Mückstein erzählt mit wortkarger Zärtlichkeit von einer schwierigen Mutter-Tochter-Beziehung. Der Titelbegriff Talea heißt im Italienischen Setzling. Die einsame Jugendliche Jasmin sucht gegen viele Widerstände die Nähe zur unbekannten Mutter, die ihr Kind schon früh weggeben musste. Bei einem Ausflug aufs Land, auf den Spuren einer [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Österreich
Jahr: 2013
Genre: Drama
Länge: 75 Minuten
Kinostart: 11.12.2014
Regie: Katharina Mückstein
Darsteller: Lili Epply als Melanie, Eva-Maria Gintsberg als Inge, Philipp Hochmair als Stefan
Verleih: mindjazz pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.