VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Praunheim Memoires

Praunheim Memoires (2014)

Deutscher Dokumentarfilm: Der Filmemacher Rosa von Praunheim erinnert sich an seine einfache Herkunft aus dem unspektakulären Frankfurter Stadtteil Praunheim.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Filmemacher Rosa von Praunheim gilt als ein wichtiger deutscher Vertreter des postmodernen Films und als ein Vorreiter der hiesigen Schwulenbewegung. Wer hätte gedacht, dass sein exentrischer Künstlername dem sehr bodenständigen Frankfurter Statteil Praunheim Tribut zollt? Doch genau hier hat der Künstler seine Jugend verbracht. Dabei ist Praunheim denkbar weit davon entfernt ein Frankfurter Kreuzberg zu sein. Eine Bewohnerin beschreibt den Stadtteil im Film als "gutbürgerlich bis spießig". Schön sei jedoch die idyllische Lage am Stadtrand. Auf den hiesigen Wiesen wanderte von Praunheim gerne und dachte sich dabei Gedichte aus. Seine Eltern waren einfache Menschen, die mit Kunst und Kultur nichts am Hut hatten. Doch sie gaben ihrem Adoptivsohn viele Freiheiten und erlaubten ihm das Feiern wilder Partys. So richtig blühte von Praunheim dann auf, als er auf der Werkkunstschule in Offenbach zu studieren begann. Dort hatte die Künstlernatur erstmals Kontakt zu Gleichgesinnten und begann darüber hinaus auch seine Sexualität zu entdecken.

FilmkritikKritik anzeigen

"Praunheim Memoires" ist so unspektakulär, wie der Stadtteil, an den sich Rosa von Praunheim in dieser schönen Dokumentation erinnert. Der Film ist das genaue Gegenteil von der egomanischen Show, die Udo Kier kürzlich in "Arteholic" lieferte. Rosa von Praunheim verzichtet dankenswerter Weise auf jede Art von Selbstinszenierung und gewährt stattdessen tiefe Einblicke in sein Leben. Der Künstler [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 82 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 08.01.2015
Regie: Rosa von Praunheim
Darsteller: Ricarda Bechstein, Hans-Peter Hoogen, Sonya Kraus
Verleih: missingFilms

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.