VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Original Copy

Original Copy - Verrückt nach Kino (2015)

Original Copy

Dokumentarfilm über ein altes Kino in Mumbai und seine Mitarbeiter.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Mitten im quirligen Mumbai steht ein alter Kinopalast, der den Namen "Alfred Talkies" trägt. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Boulevardtheater gegründet und besitzt über 900 Plätze, die zum Teil auf kreisförmigen Rängen angeordnet sind. Die Besitzerin, Najma Loynmoon, erbte das Kino von ihrem Großvater, der ihr zwar die Liebe zum Film einpflanzte, ihr aber die Führung des Betriebs nicht ganz zutraute. Mit ihr sind auch viele Mitarbeiter in die Jahre gekommen, zum Beispiel der Manager Huzefa Bootwala, der seine Chefin gewissenhaft über den Besucherschwund unterrichtet. Das Kino rentiert sich nicht mehr, aber die Menschen, die hier ein Leben lang gearbeitet haben, schmerzt der Gedanke, aufgeben zu müssen.

Hier werden zu einem geringen Ticketpreis Actionfilme aus den 1990er Jahren gezeigt, denn moderne Bollywoodfilme sind zu teuer. Die Technik ist veraltet mit ihren Projektoren für 35mm-Filmrollen. Und auch der Plakatmaler Sheikh Rehman und seine Crew trotzen dem Lauf der Zeit. Das Kino leistet sich weiterhin ihre handgemalten großen Filmplakate, die extra für die Vorführungen angefertigt werden. Rehman weiß alles über die Filme und ihre Darsteller, liebt seine Kunst und ist dennoch betrübt: Seine Söhne haben längst erkannt, dass seine Arbeit keine Zukunft hat und gehen beruflich andere Wege.

FilmkritikKritik anzeigen

Der Dokumentarfilm des Vater-Sohn-Gespanns Georg Heinzen und Florian Heinzen-Ziob stellt ein altes Kino in Mumbai und seine überwiegend betagten Mitarbeiter vor. Als sie in diesem Beruf anfingen, hatte er noch Zukunft, inzwischen aber ergreifen die eigenen Kinder andere, lukrativere Jobs. Und die Besucherzahlen gehen zurück, denn rund um das Kino ist die Gentrifizierung des Stadtviertels in [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2015
Genre: Dokumentation
Länge: 96 Minuten
Kinostart: 09.03.2017
Regie: Georg Heinzen, Florian Heinzen-Ziob
Verleih: W-Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.