VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Feuerreiter (1998)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Frankfurt, im Jahr 1796. Friedrich Hölderin ist 26 Jahre alt, als er im Hause des Bankiers Gontard die Stelle des Hauslehrers antritt - auf Empfehlung seines Freundes Isaac von Sinclair. Sinclair liebt den gutaussehenden Dichter, er will ihn um sich haben und sein Talent fördern. Hölderlin verliebt sich jedoch in Susette, die Frau seines Arbeitgebers. Als der Bankier Hölderlin bittet, Susette und die Kinder vor Napoleons Truppen in Sicherheit zu bringen, gibt es kein Entrinnen mehr: Auf der Reise nach Hamburg ist es um die Liebenden geschehen. Als sie nach Frankfurt zurückkehren planen sie eine gemeinsame Flucht. Der Fluchtversuch geht schief und Hölderlin verläßt das Haus allein. Das Versteckspiel beginnt: Einmal pro Monat kann er Susette sehen. Zwei Jahre lebt er von Besuch zu Besuch, sich vor Sehnsucht verzehrend. Hölderlins schönste Gedichte entstehen, Susette wird seine strahlende "Diotima" - doch die Anerkennung bleibt aus...

FilmkritikKritik anzeigen

Wenn man die altbackene Ästethik eines Fernsehspiels mit den dramatischen Untiefen einer Deutschstunde verquickt, kann das Ergebnis eigentlich nur enttäuschen: Zwar versucht Nina Grosses Hölderlin-Biographie "Feuerreiter" den schwierigen Romantiker als tragische Gestalt zu beschreiben, versäumt es aber, ihn auch als Identifikationsfigur zu etablieren, für man als Zuschauer mehr als nur [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Polen, Frankreich
Jahr: 1998
Genre: Drama
Länge: 132 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 03.12.1998
Regie: Nina Grosse
Darsteller: Marianne Denicourt, Ulrich Matthes, Ulrich Mühe
Verleih: Central Film, Progress Film




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.