Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Aufrecht Gehen - Rudi Dutschke (1988)

Dokumentation: Vom Traum einer anderen Lebensperspektive und den Hoffnungen einer Generation. Der Film enthält Gespräche mit Freunden und Weggefährten Rudi Dutschkes...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Am 11.April 1968 wurde Rudi Dutschke, Symbolfigur der damaligen Protestbewegung, in Berlin von einem Attentäter niedergeschossen und schwer verletzt. Als Reaktion auf dieses Attentat erschütterten die schwersten Unruhen der Nachkriegszeit die Bundesrepublik. Helga Reidemeister macht sichtbar,wo sich die persönliche Lebensgeschichte Rudi Dutschkes mit gesellschaftlichen Entwicklungen,Widersprüchen, Fragen und Konflikten schneidet. Die Frauenbewegung, die Friedens-und Ökologiebewegung bis hin zu den Bürgerinitiativen und 'Grünen wären ohne die 68er Revolte nicht vorstellbar. Der Film enthält Gespräche mit Weggefährten Rudi Dutschkes, mit Freunden, mit "antiautoritär" erzogenen Jugendlichen aus er APO- Kinderladen-Bewegung, die bezeugen, daß Einfluß und Wirkung der damaligen Protestbewegung in unterschiedlichen Formen weitergeht.

Bildergalerie zum Film

Helga Reidemeister

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 1988
Genre: Dokumentation
Länge: 92 Minuten
Kinostart: 10.04.2003
Regie: Helga Reidemeister
Verleih: Basis-Film




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.