VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Moebius (1996)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Eine Moebius-Schleife, benannt nach dem Leipziger Astronom und Mathematiker August Ferdinand Moebius, ist eine Schleife, die so überkreuz gelegt wird, daß ihre Enden sich zu einem Kreis schließen. Eine solche Schleife eignet sich ganz wunderbar zu Spekulationen über Unendlichkeit, weswegen sich die Studenten der Universidad del Cine ihre Gedanken zu diesem Phänomen gemacht und diese in einen schrägen Film verpackt haben. Im Tunnelgewirr von Buenos Aites Nahverkehrsnetz verschwindet unter unerklärlichen Umständen ein gesammelter Zug. Ab und an taucht Zug Nr. 86 wieder auf, interessanterweise manchmal sogar fast zeitgleich an zwei verschiedenen Orten. Allerdings wird der Zug immer nur von den Sicherheitssystemen aufgespürt, die Suchmannschaften bekommen ihn nie zu Gesicht, spüren nur ab und an die Vibrationen und hören das Donnern der Maschine.

Der junge Mathematiker David Pratt soll nun das Verschwinden des Zuges aufklären, denn mit Zug 86 auch noch der Konstrukteur des letzten Bauabschnittes der U-Bahnlinien verschwunden, und dieser war der Professor von Pratt. Der Mathematiker kommt auf seiner Suche zu der Überzeugung, daß der Zug in einer Moebius-Schleife gefangen ist und daher Raum- und Zeitdimension hinter sich gelassen hat. Dummerweise will ihm das niemand so recht glauben...

FilmkritikKritik anzeigen

Die berühmt-berüchtigte "Moebius"-Schleife, ist ein Verwirrspiel, auf das man in der Literatur nicht selten stößt - ein über die Geschichte hinweg reizvoll-mythisches Gebilde. In ihrem Gemeinschaftswerk bedienen sich die Studenten meisterhaft-gekonnt der geheimnisvollen Schleife, um eine mehrdimensionale Filmparabel zu schaffen. Dabei folgt die Geschichte spielerisch dem [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Argentinien
Jahr: 1996
Genre: Science Fiction
Länge: 88 Minuten
Kinostart: 02.10.1997
Regie: Gustavo Mosquera R.
Darsteller: Annabella Levy, Guillermo Angelelli, Roberto Carnaghi
Verleih: Kairos Film




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.