Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.

oder
Taylor Kitsch
Taylor Kitsch
© BANG Showbiz

Obdachlos in New York:

Taylor Kitsch spricht über seine Anfänge

Der Schauspieler verrät, dass er sich zu Beginn seiner Karriere als Model versuchte, was ihm aber nicht genug Geld einbrachte, um sich eine Wohnung leisten zu können

Der Schauspieler, der ab dem 8. März als Hauptdarsteller in "John Carter" zu sehen ist, verrät im Interview mit 'TV Movie', dass er sich zu Beginn seiner Karriere als Model versuchte, was ihm aber nicht genug Geld einbrachte, um sich eine Wohnung leisten zu können. "Oh ja! Und ich habe es gehasst! Die meiste Zeit war ich arbeitslos. Es kam sogar so weit, dass ich obdachlos in New York lebte, in meinem Auto oder der U-Bahn schlief", erinnert er sich. Sollte seine Hollywood-Karriere scheitern, macht sich Kitsch keine Sorgen, dass er ohne Luxus auskommen muss, da er diesen sowieso nicht braucht und an ein Leben ohne ihn bereits erlebt hat. "Ich bin ziemlich einfach gestrickt und habe eine sehr genaue Vorstellung davon, wer ich bin: ein typischer Kanadier. Ich liebe die Natur und Eishockey. Außerdem: Ich habe schon einmal ohne den ganzen Luxus gelebt."
Der 30jährige, der in der Vergangenheit unter anderem in "Snakes On A Plane" und "X-Men Origins: Wolverine2" zu sehen war, gibt auch gerne etwas von seinem Glück zurück und engagiert sich deshalb für Menschen in Not. "Ich mache auch eine Menge Charity. Gerade war ich in Afrika, um meine eigene Doku zu drehen. Es geht um Kinder, die aus Kriegsgebieten gerettet werden, eine Ausbildung und damit eine wirkliche Perspektive für ihre Zukunft bekommen."





Reklame