Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Berlinale 2014: Generation

Eröffnungsfilme und Jurys – Der Gläserne Bär wird 20

Den Wettbewerb Generation 14plus eröffnet der britische Musikfilm "God Help the Girl" von Stuart Murdoch. Der Gründer und Sänger von Belle and Sebastian erzählt in seinem Regiedebüt charmant und tiefgründig von einer Sommerliebe in den Beat Clubs von Glasgow. Zur Premiere am 7. Februar um 19:30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt wird Stuart Murdoch zusammen mit seinen Hauptdarstellern Emily Browning, Olly Alexander und Hannah Murray erwartet.

Der Wettbewerb Generation Kplus wird am 7. Februar um 15:30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt mit dem Animationsfilm "Loulou, l’incroyable secret" (Wolfy, the Incredible Secret) von Grégoire Solotareff und Eric Omond eröffnet. Der künstlerisch herausragende Familienfilm aus Frankreich ist einer von insgesamt fünf abendfüllenden Animationen im diesjährigen Programm.

Jurys und Preise
Elf Juroren der Kinderjury sowie sieben Jugendliche der Jugendjury verleihen die Gläsernen Bären der Sektion. Der Hauptpreis von Generation feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum. Bis heute wurden insgesamt 64 mundgeblasene Unikate hergestellt.

Zum zweiten Mal verleiht die Internationale Jury von Generation 14plus den Großen Preis für den besten Langfilm (7.500 Euro) und den Spezialpreis für den besten Kurzfilm (2.500 Euro), gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung. Die drei Jurymitglieder sind: "Laura Astorga Carrera" aus Costa Rica, Regisseurin des Films Princesas Rojas (Berlinale 2013); der Filmemacher Jan Soldat aus Deutschland, der bereits mit drei vieldiskutierten Kurzfilmen auf der Berlinale vertreten war (u.a. Crazy Dennis Tiger, Berlinale 2012), sowie N. Bird Runningwater, Cheyenne / Mescalero Apache aus den USA, Leiter des Programms "Native American and Indigenous" am Sundance Institute und Berater der Berlinale-Sonderreihe "NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema".

Die drei Juroren der Internationalen Jury im Wettbewerb Generation Kplus vergeben den Großen Preis für den besten Spielfilm (7.500 Euro) und den Spezialpreis für den besten Kurzfilm (2.500 Euro), seit 15 Jahren gestiftet vom Deutschen Kinderhilfswerk. Die drei Jurymitglieder sind: Catriona McKenzie aus Australien, Regisseurin des Films "Satellite Boy" (Lobende Erwähnung auf der Berlinale 2013); der Filmjournalist Christian Bellaj aus Deutschland sowie der niederländische Filmemacher Boudewijn Koole, dessen Film "Kauwboy" (Berlinale 2012) mit dem Großen Preis der Internationalen Jury von Generation Kplus sowie als bester Erstlingsfilm des gesamten Festivals ausgezeichnet wurde.

Berlinale Schulprojekt
In Kooperation mit dem Netzwerk für Film- und Medienkompetenz Vision Kino führt Generation das Berlinale Schulprojekt fort und fördert die Einbindung von Kinofilmen im Unterricht. Unter filmpädagogischer Betreuung arbeiten rund 45 Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen mit den Filmen der Sektion. Ergebnisse der Vorjahre finden sich auf der Website www.visionkino.de.

"Abgedreht! Deine Welt in der Totalen"
Die Zusammenarbeit zwischen Generation und fluter.de, dem Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung, geht in die zweite Runde. In dem Workshop lernen Jugendliche Grundlagen des Online-Journalismus und publizieren im Februar Beiträge über die Filme von Generation 14plus auf www.fluter.de.

Vorverkauf für Gruppenkarten
Ab dem 27. Januar können für alle Filme von Generation ermäßigte Eintrittskarten für Gruppen ab fünf Personen bestellt werden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.