Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen
Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen
© 20th Century Fox

Kinocharts USA Update: "Hidden Figures" hat es doch geschafft!

"Rogue One" ist entthront

Für das erste Kinowochenende 2017 deuteten die vorläufigen Zahlen am Sonntag auf eine Fortsetzung der "Star Wars"-Herrschaft in den US-Kinocharts hin. Nach Schätzungen der Filmstudios zeichnete sich ein hauchdünnes Rennen zwischen "Rogue One: A Star Wars Story" und dem in seiner dritten Woche landesweit startenden "Hidden Figures" ab. Demnach war der letzte Box Office Champ 2016 auch der erste des Jahres 2017, wobei "Rogue One" die Winzigkeit von 172 000 Dollar vorne lag. Too close to call.

Ob der Gareth Edwards-Streifen aber wirklich ein viertes Wochenende auf dem Kinokassenthron residieren würde, konnte seriös erst gestern festgestellt werden. Jetzt, da die Zahlen da sind, muss man feststellen, dass Walt Disney Studios mit ihrer Prognose ein bisschen zu (zweck)optimistisch gewesen sind: Mit 22,0 Millionen Dollar liegt ihr "Rogue One" um 750 000 Dollar hinter "Hidden Figures", der auf 22,8 Millionen Dollar kommt. Damit ist die 20th Century Fox-Produktion der erste Spitzenreiter des Neuen Jahres.

Vor einem Jahr dauerte die "Star Wars"-Herrschaft im US-Box Office eine Woche länger. Damals wurde "Star Wars: The Force Awakens" erst am fünften Wochenende von "Ride Along 2" und "The Revenant" von der Spitze verdrängt.

"Hidden Figures" wird am 2. Februar auf die deutschen Leinwände kommen. Das Drama von Theodore Melfi ("St. Vincent") basiert auf einer wahren Geschichte, die Margot Lee Shatterly in ihrem gleichnamigen Sachbuch letztes Jahr erzählt hat. Ein Team von afro-amerikanischen Frauen - das Mathematik-Genie Katherine Johnson und ihre beiden Kolleginnen Dorothy Vaughan und Mary Jackson - versorgen die Weltraumbehörde NASA mit wichtigen wissenschaftlichen Daten, die zum ersten erfolgreichen Weltraumprogramm beitragen - zu einer Zeit, in denen Afro-Amerikaner als Bürger zweiter Klasse behandelt werden.

Das 25 Millionen Dollar teure Werk hat durchweg gute Kritiken erhalten und kommt auch beim Publikum hervorragend an. Taraji P. Henson, Octavia Spencer und Janelle Monáe spielen die Hauptrollen; in Nebenrollen sind Kirsten Dunst und Kevin Costner.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.