VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Martina Gedeck (53)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 14. September 1964 in Landshut, München
Größe: 175 cm

Bildergalerie

Martina Gedeck in 'Das Leben der Anderen'Martina Gedeck in 'Elementarteilchen'Terror - Ihr Urteil - Schuldig oder nicht schuldig?...lung.Terror - Ihr Urteil - Die Tat ist klar, aber die...re.).Terror - Ihr Urteil - Die Staatsanwältin (Martina...sung.Terror - Ihr Urteil - Für die Staatsanwältin (Martina...fern.

Biographie

Obwohl sie seit Jahren zu den meistbeschäftigsten deutschen Schauspielerinnen gehört, hat sich ihr Name dem breiten Publikum noch nicht eingeprägt. Martina Gedeck, geboren 1964 in München, studierte von 1982 bis 1986 Schauspiel an der Berliner Hochschule der Künste. Nach ihrem Abschluss stand sie zunächst auf Theaterbühnen in Frankfurt, Hamburg, Basel und Berlin, machte sich dann aber vor allem im Fernsehen und Kino einen Namen. Neben Götz George war sie in allen fünf Folgen von "Schulz und Schulz" zu sehen.
Ihr Kinodebüt gab die wandlungsfähige Schauspielerin 1988 in Dominik Grafs "Tiger, Löwe, Panther". Für ihre Rolle in Jörg Grünlers "Krücke" erhielt sie 1992 das Bundesfilmband in Gold, den Hessischen Filmpreis und den Saarbrückener Publikumspreis. Es folgten Nebenrollen in "Der bewegte Mann" (1994), "Stadtgespräch" (1995), "Rossini" und "Das Leben ist eine Baustelle". Für die beiden letzten Parts wurde Gedeck 1997 mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. 1998 folgte der Grimme-Preis, unter anderem für ihre Leistung in dem Fernsehfilm "Bella Block: Tod eines Mädchens", zwei Jahre später erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für "Grüne Wüste". Martina Gedeck ist froh, dass sie trotz dieser Erfolge nicht ständig in der Öffentlichkeit steht: "Mein Publikum will doch gar nicht wissen, wie viele Spiegeleier ich mir morgens brate. Ich spreche durch meine Figuren."
2000 machte sich Gedeck dann auch international einen Namen, mit Sandra Nettelbecks romantischer Komödie "Bella Martha". Für ihre Darstellung der spröden Köchin erhielt sie außerdem wiederum den Bundesfilmpreis und wurde als beste Hauptdarstellerin für den Europäischen Filmpreis nominiert.
Nach dem Hit wurde es wieder stiller um Gedeck - wohl auch, weil sie nach dem Selbstmord ihres langjährigen Lebensgefährten, dem Schauspieler Ulrich Wildgruber (*1937, †1999) , bewusst etwas kürzer trat. Seit 2005 ist sie mit dem Schweizer Regisseur Markus Imboden liiert.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.