VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Kritik: Forrester- Gefunden! (2000)


Es ist selten, dass einem ein Film über den Weg läuft, in dem es nicht nur um Poesie geht, sondern der auch noch formal poetisch ist. Gus Van Sant hat es geschafft ein Filmgedicht an Freundschaft, Familie und eben auch die Literatur zu drehen.

Der 16jährige Jamal Wallace lebt in der Bronx. Dort spielt er mit seinen Freunden Basketball, aber auch in der Schule stimmen die Ergebnisse, so dass schon bald eine renommierte Privatschule anklopft. Jamal bekommt ein Stipendium. Als Mutprobe steigt er eines Abends in die Wohnung eines seltsamen Kauzes, von dem noch nie jemand mehr zu sehen bekommen hat, als das Fernglas mit dem er ständig die Gegend beobachtet. Da Jamal bemerkt wird, lässt er bei der panischen Flucht seinen Rucksack liegen. Als er diesen ein paar Tage später wiederbekommt, muss er feststellen, dass der unbekannte Wohnungsinhaber seine literarischen Ergüsse mit Rotstift kommentiert hat. Langsam entspinnt sich ein freundschaftliches Lehrer-Schüler-Verhältins zwischen den beiden. Der alte Mann ist nämlich der bekannte Autor William Forrester, welcher Jamal als literarischer Führer zur Seite steht. Das ist für ihn auch in seiner neuen Schule hilfreich.

Der Focus des Filmes liegt klar auf der Beziehung zwischen dem zurückgezogenen Autor Forrester, der nach seinem erfolgreichen ersten Buch nichts mehr veröffentlichte, und dem talentierten Jamal. Liebevoll zeichnet Van Sant Forrester mit seinen Eigenheiten. Es geht dabei nicht nur um große Freundschaft, sondern auch um ein poetisches Lehrer-Schüler-Verhältnis. Die Kunst des Schreibens weiterzugeben bedeutet für Forrester, das kulturelle Leben mit seiner Vielfältigkeit am Leben zu erhalten. Gleichzeitig erhält Jamal ein viel größeres Geschenk, als es das Stipendium je sein konnte, und findet mit Forrester zurück zum Versmaß des Lebens. "Forrester Gefunden" deutet alle anderen Aspekte wie Sport versus Literatur oder Bronx versus Mittelschicht nur an. Damit erinnert er an ein großes Gedicht, wo mit kleinen Hinweisen ganze Vorstellungswelten ausgelöst werden.






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.