VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
The Lego Ninjago Movie
The Lego Ninjago Movie
© Warner Bros.

Kritik: The Lego Ninjago Movie (2017)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5

Das Lego-Universum beschränkt sich schon lange nicht mehr bloß auf kleine Plastiksteinchen. Nachdem der dänische Konzern in den 1990er-Jahren erstmals in seiner langen Geschichte mit finanziellen Verlusten zu kämpfen hatte, konnte sich die Marke bald wieder erholen. Vor allem dank der Aufnahme zahlreicher lizenzierter Kinofiguren wie Harry Potter in die Lego-Welt sind die bunten Steine heute äußerst populär und gewinnen insbesondere in ihrer digitalisierten Form zunehmend an Bedeutung.

Neben zahllosen Videospielen sind es vor allem die von Phil Lord und Christopher Miller produzierten Kinofilme, die Lego einen Markt abseits von Kindern und Sammlern erobern ließen. 2014 startete mit "The LEGO Movie" das bei Kritikern und Publikum gleichermaßen beliebte erste Animationsabenteuer auf der großen Leinwand, mit "The LEGO Ninjago Movie" folgt nun nach "The LEGO Batman Movie" (2017) bereits das zweite Spin-off. Die Ausweitung der Franchise mag so manchem wie eine Fließbandproduktion vorkommen, ein waschechtes Sequel sowie ein drittes Spin-off stehen schließlich bereits in den Startlöchern. Doch bisher erwiesen sich alle Filme der Serie als mehr als seelenlose Geldmaschinen – da macht auch "The LEGO Ninjago Movie" keine Ausnahme.

Wie schon seine Vorgänger bietet der Animationsfilm eine flott inszenierte Geschichte voller popkultureller Anspielungen, gelungenem Wortwitz und erstaunlich viel Herz. Im Vergleich zur "Ninjago"-Fernsehserie zeigt sich die Kinoversion als deutlich aufpolierte Variante: Das größere Budget erlaubt nämlich nicht nur eine bessere Tricktechnik, sondern sorgt dafür, dass zumindest in der englischen Originalversion mit Dave Franco, Justin Theroux und Jackie Chan prominente Synchronsprecher zu hören sind.

Aber auch wenn es den Machern gelungen ist, die an Kinder gerichtete TV-Serie für ein breiteres Kinopublikum zu öffnen, schwächelt "The LEGO Ninjago Movie" im direkten Vergleich zu "The LEGO Movie" doch ein wenig: Die Gag-Dichte ist geringer und gegen Ende hin droht dem frenetischen Spektakel manches Mal die Luft auszugehen.

Fazit: Dieses Spin-off mag nicht ganz an die Klasse von "The LEGO Movie" heranreichen, dennoch kann "The LEGO Ninjago Movie" überzeugen. Die rasante Inszenierung, starke Tricktechnik sowie der ausgelassene Humor unterhalten auf hohem Niveau und lassen darüber hinwegsehen, dass dem Spektakel manches Mal die Luft auszugehen droht.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.