Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Schwesterherzen - Ramonas wilde Welt
Schwesterherzen - Ramonas wilde Welt
© 2010 Twentieth Century Fox

Josh Duhamel

Kämpft mit seinen Gefühlen

Schauspieler Josh Duhamel hatte bei einer Vorführung seines Films 'Schwesterherzen - Ramonas wilde Welt' mit seinen Gefühlen zu kämpfen.

Emotional: Josh Duhamel (37) gab zu, dass er weinte, als er seinen Film 'Schwesterherzen - Ramonas wilde Welt' sah.
Der Leinwandbeau ('Transformers') spielt in dem Familienstreifen, der auf den beliebten Kinderbüchern von Beverly Clearly basiert, die Rolle des Hobart. Der Schauspieler hatte nicht erwartet, dass die Handlung solch einen emotionalen Einfluss auf ihn haben würde, bis er sich den fertigen Film anschaute. Der Mime gestand, dass er bei einer bestimmten Szene in Tränen ausbrach, obwohl er sein Bestes tat, seine Gefühle im Zaum zu halten, weil er neben seinem jüngeren Co-Star saß.
"Ich weinte bei 'Schwesterherzen - Ramonas wilde Welt', als die Katze starb", verriet der Schönling in einem Interview mit 'Parade'. "Ich saß bei der Vorführung neben Joey King. Ich dachte, 'Ich kann vor einem Zehnjährigen nicht weinen'. Aber ich wurde ein wenig traurig."
Der Akteur war dieses Jahr ziemlich beschäftigt und spielte in vier Filmen mit. Trotz seines hektischen Terminkalenders versucht er allerdings immer, die Wochenenden mit seiner Musiker-Frau Fergie zu verbringen. Er liebt es, sich im Fernsehen Sport anzuschauen und leckere Mahlzeiten für sich und seine Gattin zuzubereiten.
"Meine Frau und ich gehen gerne in die Kirche, wenn wir in der Stadt sind. Sonntags versuche ich so entspannt zu sein, wie ich kann, ob ich Golf schaue oder grille", erklärte er. "Jetzt fängt die Fußballsaison an, das wird also meine Sonntage für eine Weile ziemlich abdecken", freute sich Josh Duhamel.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.