Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Easy A - Todd (PENN PADGLEY) und Olive (EMMA STONE)...agen.
Easy A - Todd (PENN PADGLEY) und Olive (EMMA STONE) kennen sich schon aus Kindertagen.
© 2010 Sony Pictures Releasing GmbH

Emma Stone

Opfer einer schlechten Agentin

Schauspielerin Emma Stone zog mit 15 Jahren zusammen mit ihrer Mutter nach Los Angeles, hatte anfangs jedoch Probleme, ihre Filmkarriere dort in Gang zu bekommen, weil ihre Agentin "beschi**en" war.

Schlecht beraten: Emma Stone (21) hatte anfangs, als sie nach Los Angeles zog, eine "beschi**ene Agentin", die dachte, sie wollte nur Cheerleaderinnen spielen.
Mit gerade mal 15 Jahren überredete die Schauspielerin ('Einfach zu haben') ihre Mutter, mit ihr nach Hollywood zu ziehen, weil sie ihre Filmkarriere anleiern wollte. Allerdings war es nicht das, was sie sich erhofft hatte, da sie Probleme hatte, Rollen zu bekommen. Als Naturblondine begann die Schöne zu vermuten, dass es ihre honigfarbenen Locken seien, die sie zurückhielten. Sie entschied sich für einen drastischen Image-Wandel, der ihr zeigte, wie unbeständig das Filmgeschäft sein kann.
"Als ich anfangs nach Los Angeles zog hatte ich diese Agentin, die dachte, weil ich blond war, dass ich nur Cheerleaderinnen spielen wollte. Also schickte sie mich für all diese Rollen raus, wo sie dachten: 'Was für eine komische 15-Jährige. Es wird nicht funktionieren!' Ich weiß nicht, ob mich irgendwer zwangsläufig als Blondine unterschätzte - ich denke, ich hatte einfach eine beschi**ene Agentin", sagte die Beauty.
"Eines Tages also, in einem Anfall, etwas anders machen zu wollen, färbte ich meine Haare einfach dunkelbraun und bekam eine Woche später meine erste Rolle. Danach dachte ich: 'Die Menschen sind so engstirnig, Mann! Als ob eine andere Haarfarbe alles ändert!"
Die Nachwuchsmimin kann noch immer nicht glauben, dass ihre Eltern zustimmten, dass sie in so einem jungen Alter nach Los Angeles gehen durfte. Ihr Vater ist ein Unternehmer und ihre Mutter eine Vollzeitmutter und Stone sagt, dass sie sich von beiden sehr unterscheide. Sie sei laut und frech und wisse nicht, woher diese Seite an ihr komme.
"Meine Eltern sind beide sehr lustig, aber sie sind relativ leise sprechende, normale menschliche Wesen, während ich einfach eine Wahnsinnige bin", verriet sie der britischen Zeitung 'The Independent'. "Ich weiß nicht, wo diese laute, draufgängerische, übertrieben theatralische Lächerlichkeit herkommt. Ich bin einfach nur froh, dass ich meinen Zielen gefolgt bin und meine Eltern es auch taten."
"Es ist nicht so, als ob wir überhaupt einen Plan hatten, als ich meine Mutter nach Los Angeles schleppte", erinnerte sich Emma Stone.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.