Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Ulrich Tukur in 'John Rabe'
Ulrich Tukur in 'John Rabe'
© Majestic Film Verleih GmbH

Ulrich Tukur: Kommissar mit Macken und Tumor

Ulrich Tukur ist Ende November als 'Tatort-Kommissar zu sehen

Schauspieler Ulrich Tukur ist Ende November als 'Tatort-Kommissar zu sehen. Er nahm die Rolle jedoch nur an, weil man ihm eine "interessante Biografie" auf den Leib schrieb.

Ziemlich ungewöhnlich: Ulrich Tukur (53) spielt einen "schrägen" 'Tatort'-Kommissar.
Wenn er schon in die Ermittlerrolle schlüpfen soll, dann muss die etwas ganz Besonderes sein, fand der deutsche Schauspieler ('Das Leben der Anderen'). "Mein Kommissar sollte am Abgrund stehen und eine interessante Biografie haben. Einen Menschen ohne Vergangenheit und ohne raffinierten Unterbau zu spielen, ist für mich nicht spannend", verriet der Akteur im Interview mit 'TV Digital'. Die Persönlichkeit seines Charakters war ihm sogar so wichtig, dass er lieber auf die Rolle verzichtet hätte, als einen seichten Part zu spielen. "Ich wollte mich mit schrägen Forderungen aus dem Projekt kicken - dann gingen sie auf alles ein. Und dann haben wir es tatsächlich ausprobiert", verriet Tukur.
Und so wird der talentierte Darsteller pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum der ARD-Krimireihe am 28. November erstmals als Felix Murot über die Bildschirme flackern. Der ist ein Fan der 20er Jahre, steht auf Bar-Sängerinnen und hat einen Gehirntumor. "Durch den Gehirntumor ändert sich Murots Leben", erklärt der in Viernheim geborene Star. Nicht nur, dass Kommissar Murot seinem Tumor den Namen Lilly verpasst, das Geschwür verändert auch die Sinneswahrnehmung des Polizisten: "Er hört Dinge, die er vorher nicht hörte. Er sieht auch Dinge, die nicht da sind, und gerät dadurch in eine Parallelwelt, in der nichts ist, wie es scheint."
Der erste Fall, den Tukur alias Murot lösen muss, läuft unter dem Titel 'Wie einst Lilly' und der Hauptdarsteller findet die Geschichte spannend. Gefallen fand der Mimen auch an seiner Serienkollegin Barbara Phillipp in ihrer Rolle als seine Assistentin Magda Waechter. "Sie scheint aus der Zeit gefallen zu sein und passt eher in ein Detektivbüro der 40er-Jahre. Das gefällt mir", schwärmte er.
Alles in allem scheint sich der Schnüffler-Neuling auf dem 'Tatort'-Terrain also wohl zu fühlen. Und das, obwohl er sich früher gar nicht vorstellen konnte, in der Serie aufzutreten. Seine Fans verdanken den Sinneswandel übrigens einer sehr überzeugenden Redakteurin, wie der Star ausplauderte. "Ich hatte nie daran gedacht, einen 'Tatort'-Kommissar zu spielen", sagte er. Aber:" Eine charmante Fernsehredakteurin bestach mich mit gutem Essen und kräftigem Wein."
Somit ist auch das Geheimnis gelüftet, wie man Ulrich Tukur für eine Rolle gewinnen kann.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.