Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Kein Sex ist auch keine Lösung - raumsequenz: Marleen...- Bad
Kein Sex ist auch keine Lösung - raumsequenz: Marleen Lohse (als Elisa) im Pudding - Bad
© Kinowelt

"Kein Sex ist auch keine Lösung"

Drehschluss für die Bestsellerverfilmung

(Pressemitteilung) In 
Hamburg
 sagt 
man
 'tschüss:
 Letzte 
Klappe 
für
 Stephan
 Luca
und

Marleen
 Lohse



Nach insgesamt 26 Drehtagen in Hamburg sowie weiteren in Bremen und Schleswig-Holstein fiel am Sonntag, den 05. Dezember, in Hamburg die letzte Klappe zu der Kinokomödie KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG. Für die Verfilmung des gleichnamigen Bestseller-Debüts der Hamburger Autorin Mia Morgowski stand neben den Hauptdarstellern Marleen Lohse und Stephan Luca ein Ensemblehochkarätiger Schauspieler vor der Kamera, darunter Corinna Harfouch,Armin Rohde, Hannelore Elsner, Anna Thalbach und Janin Reinhardt. Die bis in die Nebenrollen perfekte Besetzung lässt die Produzentin Annette Reeker schwärmen: „Die Schauspieler bringen den Film zum Strahlen und durch sie wird die Komödie richtig bunt.” So bunt, dass selbst das berüchtigte Hamburger Schmuddelwetter das Filmteam nicht davon abhalten konnte, die Hansestadt von ihrer besten Seite zu zeigen. Denn Regisseur Xenia Seeberg, selbst ein Nordlicht und begeisterter Hamburger, weiß wie er seine Stadt perfekt und überraschend in Szene setzt – sei es das Millerntor-Stadion oder die Kuppel des alten Elbtunnels.

KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG ist eine Produktion der all-in-production in Kooperation mit Kinowelt und dem ZDF. Der Film startet 2011 im Verleih der Kinowelt.

KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG ist eine Produktion der all-in-production in Kooperation mit Kinowelt und dem ZDF. Der Film startet 2011 im Verleih der Kinowelt. In den Film spielt Stephan Luca den erfolgreichen Werber Tom Moreno, der die Frauen liebt, aber Beziehungen hasst. Deshalb gibt es für ihn eine eiserne Regel: Nach dreimal Sex ist Schluss! Bis er auf Elisa (Marleen Lohse) trifft, die für ihr Liebesleben ganz eigene Regeln hat... Produzentin Annette Reeker begründet diese Regeln mit den grundlegenden Fragen wie: „Sex und Liebe – geht das zusammen? Wenn ja, auch mit einer Person? Wenn nochmals ja: für länger – womöglich für immer?“. So ist Sex zwar ein wichtiges Thema des Films, aber Regisseur Torsten Wacker sagt auch: „das meiste spielt sich im Kopf ab, richtige Sexszenen zeigen wir eigentlich nicht.” Auch Hauptdarsteller Stephan Luca kennt den feinen Unterschied: „Zum Schluss kommt der Moment, an dem Tom die Hosen herunter lässt, ohne dass er die Hosen auszieht." Doch Liebe und besagte eiserne Regeln vertragen sich nur bedingt und fordern Verwirrungen sowohl im Freundes- als auch Familienkreis geradezu heraus. Genau das zeigt KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG auf frische Art.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.