Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

'The Way Back'

Colin Farrell mochte seine Rolle nicht

Schauspieler Colin Farrell konnte die Figur, die er in 'The Way Back' spielte, nicht leiden, weil sie so traurig war.

Herausforderung: Colin Farrell (34) hatte seine Probleme mit der Figur, die er im Drama 'The Way Back' spielte.
Der Film handelt von einer Gruppe Gefangener, die 1940 aus einem sowjetischen Gulag flüchten kann und Tausende von Kilometern zurücklegen muss, um in die Freiheit zu gelangen. Der Schauspieler ('Nicht auflegen!') stellt in dem Drama den schwer einzuschätzenden Gangster Valka da, der eine Reihe von Straßenkriminellen unter sich hat und die anderen Gefangen im Lager terrorisiert. Auch wenn er sich während der Flucht ein wenig verändert, bleibt sein Grundton eher tragisch.
"Ich denke, Valka ist bis jetzt die unangenehmste Figur, die ich je gespielt habe", beklagte sich der Ire im Interview mit 'Cover Media'. "Er war irgendwie traurig, ein sehr trauriger Mann. Er war jemand, der gleichzeitig Opfer und großer Anhänger des Systems war."
Die Figur ist übersät mit Tätowierungen, die den sowjetischen Diktator Joseph Stalin darstellen. Valka bewundert den sowjetischen Führer, obwohl er in einen von Stalins schlimmen Lagern einsitzt.
Farrell erkannte die Rolle als große Herausforderung, weil er so etwas noch nie gespielt hat.
"Ich habe Valka schwierig gefunden, da er unglaublich weit von dem, was ich bislang gemacht habe, entfernt war. Ich hatte keine Beziehung zu der Geschichte in der Zeit oder dieser Kultur und deshalb wusste ich, dass dies eine Reise voller Entdeckungen werden würde und das wurde es auch", erklärte Colin Farrell.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.