Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Kokowääh - Hauptplakat
Kokowääh - Hauptplakat
© 2010 Warner Bros. Ent.

Til Schweiger

Fortschritte bei der Tochter

Emma, die Tochter von Schauspieler Til Schweiger, hat seit ihrem Debütfilm schon einiges dazugelernt und ist außerdem viel schlauer als ihre Rolle.

So geht's: Emma (8), die Tochter von Til Schweiger (47), hatte bei dem zweiten Film, in dem sie mit ihrem Papa spielt 'Kokowääh' wieder viel Spaß und es klappte auch richtig gut.
"Sie hat total Lust aufs Spielen, liebt die Zeit am Set", verriet der Schauspieler ('Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe') gegenüber der 'Bild'-Zeitung, "sie kann sich schon viel besser Text merken als bei 'Zweiohrküken'. Aber wenn sie keinen Bock mehr hat, rollt sich mit den Augen. Sie hat wirklich wahnsinnige Blicke drauf."
Böse Blicke sind ja schon einmal keine schlechte Voraussetzung für eine Karriere im Filmgeschäft. Ob Emma da aber wirklich Lust zu hat, weiß auch der Papa noch nicht: "Ein Kind in dem Alter hat jeden Tag einen neuen Berufswunsch", stellte der Vater von vier Kindern fest. Auf jeden Fall ist Emma nicht so unvernünftig wie ihr Rollencharakter, wie sie ihrem Vater unmissverständlich zu verstehen gab: "Ich habe Emma die Regieanweisung gegeben: 'Leg das Geschirrtuch ganz nah an die Gasflamme vom Herd, sodass es sich entzündet.' Da hat sie gesagt: 'Papa, das würde ich NIE tun!' Ich: 'Das ist aber ein Film!' Sie: 'Aber so blöd bin ich doch nicht.' Ich: 'Aber das Mädchen, das du spielst!'", plauderte Til Schweiger aus.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.