Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Jack Nicholson
Jack Nicholson
© BANG Showbiz

"Arbeit die sich lohnt"

Jack Nicholson und die Rollenauswahl

Jack Nicholson will nur noch bei Filmen mitspielen, für die sich die Arbeit lohnt.

Der Leinwand-Veteran ('Einer flog über das Kuckucksnest') kann sich seinen Rollen heute sorgfältig aussuchen - ein Privileg das er zu schätzen weiß, wie er im Interview mit 'TV Spielfilm' betont.

"Ich spiele nur noch in Filmen mit, wenn mich der Stoff wirklich fesselt", so der Kultschauspieler, der in den vergangen Jahren insgesamt nur zwei Drehbücher in die Hände bekommen habe, die ihn gereizt hätte. Bei der Rollenwahl lege der derweil Wert auf Abwechslung, da er statt sich zu wiederholen "lieber Klischees außer Kraft setzen und Neues ausprobieren" möchte.

Nach seinem Film 'Easy Rider', für den er neben Dennis Hopper vor der Kamera stand, seien "die Dinge ins Rollen" gekommen, "ich habe mit wirklich erstklassigen Leuten zusammengearbeitet", blickt Nicholson auf seine erfolgreiche Vergangenheit zurück.

Hopper, der am 29. Mai 2010 an Krebs starb, erwies er derweil im Juni letzten Jahres bei dessen Begräbnis die letzte Ehre. Damals sagte Nicholson über seinen verstorbenen Kollegen: "Wir hatten eine einzigartige Beziehung zueinander, wie ich es sonst mit niemand anderem erleben durfte. Wir waren auf eine gewisse Art seelenverwandt. Ich vermisse ihn wirklich."

In der Dreiecks-Komödie 'Woher weißt du, dass es Liebe ist?' wird die Hollywood-Ikone derweil ab dem 20. Januar neben Reese Witherspoon, Owen Wilson und Paul Rudd als unsympathischer Geschäftsmann zu sehen sein.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.