Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
127 Hours - Aron Ralston (James Franco)
127 Hours - Aron Ralston (James Franco)
© 2010 Twentieth Century Fox

Bildung geht vor

James Franco: Studium sticht Oscar aus

Schauspieler James Franco wollte auf keinen Fall ein Seminar versäumen, deswegen bleibt er heute an der Uni, anstatt in New York auf die Verkündung der Oscar-Nominierungen zu warten.

James Franco (32) weigerte sich, für die heutigen Oscar-Nominierungen nach New York zu reisen, weil er keinen seiner Unikurse verpassen wollte.
Der Schauspieler ('Milk') wird die diesjährige Preisverleihung zusammen mit seiner Kollegin Anne Hathaway ('Alice im Wunderland') moderieren und es wird erwartet, dass er für seine Rolle im Drama '127 Hours' für den Goldjungen als bester Schauspieler nominiert wird.

Der Akteur arbeitet derzeit jedoch an einem Doktortitel an der 'Yale'-Universität und besucht auch Klassen an der 'Rhode Island School of Design'. Seinen Unterricht nimmt der Star sehr ernst und entschied sich daher dagegen, Stunden ausfallen zu lassen, um vor Ort zu sein, wenn die Oscar-Nominierungen im Verlauf des heutigen Tages bekannt gegeben werden.

"Ich werde in der Schule sein. Ich werde an der Yale sein. 'Fox Searchlight' fragte mich, ob ich nach New York gehen würde, um bereit zu sein ... für den Fall, dass ich nominiert werde", verriet der Akteur der Nachrichtenagentur 'Associated Press'. "Ich sagte: 'Nein. Ich werde nicht meinen Unterricht versäumen und annehmen, dass ich nominiert werde, aber wenn ihr eine Kamera-Crew nach Yale raus bringen wollt und abwartet, ob ich nominiert werde, würde ich mich freuen, rauszukommen und zu sagen, dass ich sehr dankbar bin."

Der Beau fügte hinzu, dass er sich darauf freue, die prestigeträchtige Zeremonie zusammen mit Hathaway zu leiten und glaube, dass alles glatt laufen wird. Er hat sich dagegen entschieden, selbst Witze und Kommentare für die Veranstaltung zu schreiben, sondern überlässt das lieber einem speziell dafür vorgesehenen Team, das unermüdlich hinter den Kulissen arbeitet.

"Mein Gesicht und Annes Gesicht werden genau in der Mitte von allem sein. Aber was die Leute nicht sehen, ist der ganze Apparat hinter uns, der ein Jahr lang an diesem Projekt gearbeitet hat, daher vertraue ich ihnen", erklärte Franco. "Ich überlasse es ihnen. Ich habe kein Verlangen, mir als Gastgeber einen Namen zu machen ... Ich habe keinen Bedarf, meine Zeilen da hineinzuätzen. Ich fühle mich recht sicher, dass ich abliefern kann, was immer sie mir geben."

Die Oscar-Verleihungen 2011 mit James Franco und Anne Hathaway werden am 27. Februar im 'Kodak Theatre' in Hollywood stattfinden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.