Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Donata und Wim Wenders - Welturaufführung im...erlin
Donata und Wim Wenders - Welturaufführung im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin
© NFP marketing & distribution

3D Tanzfilm "Pina" feiert Welturaufführung

Umjubelte Welturaufführung im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin (außer Konkurrenz).

(Pressemitteilung) Am 13. Februar hat Wim Wenders mit seinem von vielen Kritikern bereits als ‚bahnbrechend‘ bezeichneten 3D Tanzfilm "Pina" eine umjubelte Welturaufführung bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gefeiert.

In Anwesenheit von Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel wurden Wim Wenders, seine engsten Mitarbeiter/innen und die anwesenden 18 Tänzerinnen und Tänzer des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch vom Publikum mit nicht enden wollenden Standing Ovations im Berlinale Palast geehrt.

Am 24. Februar kommt der mitreißende und bewegende 3D Film in die Kinos. Doch bevor es soweit ist gibt es in der Heimat von Pina Bausch und von Wim Wenders, in Nordrhein Westfalen, gleich nach der Berlinale noch einen weiteren festlichen Auftakt, eine Doppelpremiere von Pina - Tanzt, tanzt sonst sind wir verlorenam 21. Februar in Essen (Lichtburg) und am 22. Februar in Wuppertal (Cinemaxx).

PINA ist ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders mit den noch gemeinsam mit ihr ausgesuchten Choreographien „Le Sacre du Printemps“, „Vollmond“, „Café Müller“ und „Kontakthof“, mit sparsam eingesetzten Bildern und Tondokumenten aus ihrem Leben. Und mit den im Frühjahr 2010 für die 3D Kamera in und um Wuppertal getanzten, individuellen Erinnerungen der einzelnen Ensemblemitglieder des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch an den genauen, kritischen und liebevollen Blick ihrer großen Mentorin.

Wim Wenders und Pina Bausch hat in über 20 Jahren ihrer persönlichen Freundschaft die Idee eines gemeinsamen Tanzfilms nie losgelassen. Aber erst mit den neuesten Möglichkeiten digitaler 3D Technologie fand Wim Wenders die ästhetischen Ausdrucksmittel, um die emotionale Ausdruckskraft von Pina Bauschs innovativem Tanztheater auf die Kinoleinwand zu bringen. Erst jetzt ist die Dimension des Raums im Kino angekommen und gestaltbar, die Dimension, in der Bewegung und Tanz ursächlich stattfinden, und in die das neue 3D Kino den Zuschauer nun auf eine sinnliche Entdeckungsreise mitnehmen kann.

PINA ist eine Neue Road Movies Produktion in Koproduktion mit Eurowide Film Production, ZDF, ZDFtheaterkanal und ARTE in Zusammenarbeit mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, L’Arche Editeur und Pictorion Das Werk. Regie, Drehbuch, Produktion: Wim Wenders, Stereograph: Alain Derobe, Kamera: Hélène Louvart und Jörg Widmer, 3D Supervisor: Francois Garnier. Choreographien: Pina Bausch, Künstlerische Beratung: Dominique Mercy, Robert Sturm, Art Director: Peter Pabst, Bühnenbild: Rolf Borzik und Peter Pabst, Kostüme: Rolf Borzik und Marion Cito. Produzent: Gian-Piero Ringel, Koproduzenten: Claudie Ossard und Chris

Bolzli, Executive Producer: Jeremy Thomas, 3D Producer: Erwin Schmidt. Redaktion: Wolfgang Bergmann, Dieter Schneider, Gabriele Heuser. PINA wurde gefördert von der Filmstiftung NRW, DFFF, FFA, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM und CNC.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.