Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Daniel Brühl in 'Der ganz große Traum'
Daniel Brühl in 'Der ganz große Traum'
© Senator Film

Starträume

Daniel Brühl will großes Kino machen

Schauspieler Daniel Brühl möchte noch ein paar große Streifen drehen.

Daniel Brühl (32) plant für seine Karriere noch eine Handvoll ganz großer Rollen, nach Hollywood zieht es ihn jedoch nicht.
Der Schauspieler ('Good Bye Lenin!') hat sich vorgenommen, am Ende seiner Karriere auf mindestens fünf hochkarätige Streifen zurückblicken zu können.
"Ich finde es gut, künstlerisch gehaltvolle Filme zu machen, die auch ein Publikum erreichen ... Am Ende meiner Karriere möchte ich fünf Filme haben, die man sich immer wieder angucken wird, die nicht altern und in der Filmgeschichte eine gewisse Relevanz haben," sagte der deutsche Leinwandstar im Interview mit der Zeitschrift 'Gala'.
Dazu möchte der Star jedoch nicht unbedingt nach Hollywood: "Wenn sich der Luxus ergibt, dass man dort ab und zu einen Film machen kann, gut. Aber so Koffer packen und ab nach L.A., das hat mich nie wirklich gereizt", verriet er der 'Bild am Sonntag. Der Beau findet es auch viel aufregender, große Fußballer als Hollywoodstars zu treffen.
"Wenn du dich am Tisch mit Lukas Podolski wiederfindest, den du am Wochenende noch beim ersten Sieg des 1. FC Köln gegen Bayern München seit 16 Jahren bejubelt hast, dann ist es etwas ganz anderes, als wenn du einem Kollegen vorgestellt wirst", schwärmte der begeisterte Fußball-Fan.
Und Fußball spielt derzeit auch beruflich eine große Rolle für ihn: Am kommenden Donnerstag startet 'Der ganz große Traum'. In seinem neuen Film spielt Daniel Brühl den Lehrer Konrad Koch, der im 19. Jahrhundert den Fußball nach Deutschland brachte.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.