Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Bradley Cooper
Bradley Cooper
© BANG Showbiz

'Limitless'

Robert De Niro inspirierte Bradley Cooper

Robert De Niro hat Bradley Coopers Karriere zu verantworten.

Der Hollywood-Star inspirierte seinen 'Ohne Limit'-Co-Star dazu, sich der Schauspielerei zu widmen, wie dieser jetzt verraten hat. Der 36-Jährige verrät, dass er zwar vor Ehrfurcht gerade zu vor De Niro erstarrt, ihm die Arbeit mit dem Star jedoch trotzdem leicht gefallen sei.

"Meine Vergangenheit mit ihm geht, ohne dass er davon wüsste, weit zurück. Er ist der Grund, warum ich Schauspieler wurde. Es ist eine faszinierende Sache, wenn man darüber nachdenkt. Ich habe ihn in so vielen Filmen gesehen, deshalb fühlte ich mich ihm verbunden. Es geht darum, den Mythos aus der Welt zu schaffen. Der Grund warum wir uns meiner Meinung nach so gut verstehen, ist, dass wir beide Menschen lieben, aber es gleichzeitig lieben, nicht zu reden. Das ist irgendwie die Beziehung, in der wir während der Arbeit zueinander stehen. Bevor wir Freunde wurden, war es irgendwie klar, dass wir beide nicht gerne über den Prozess des Filmemachens redeten, wir haben also einfach unsere Arbeit getan. Mit ihm zu arbeiten war alles andere als einschüchternd, es war entspannend. Wenn ich auf meinen Zeitplan geschaut habe und wusste, dass ich an diesem Tag mit Bob arbeiten würde, fiel mir ein Stein vom Herzen. Das ist wirklich wahr!"

In dem Film stellt er den Schriftsteller Eddie Morra dar, der von seiner Freundin verlassen wird und dann eine Droge entdeckt, die ihm übermenschliche Kräfte verleiht. Cooper wüsste auch genau, was er tun würde, wenn er selbst besondere Kräfte oder Fähigkeiten hätten. "Ich würde auf jeden Fall versuchen wollen, als erstes so viele Sprachen wie nur möglich zu lernen und dann so viele Instrumente wie nur möglich. Es wäre unglaublich, wenn man mit all diesen Musikern jammen und mit Menschen überall auf der Welt kommunizieren könnte", schwärmt er. "Aber ich wäre auch noch immer ein Schauspieler und Regisseur. Ich würde beginnen, mich meinen Ängsten zu stellen, denn alles, was ich wirklich tun will, ist, bei Filmen Regie zu führen. Ich habe es nur noch nicht getan."




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.