Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Das A-Team - 'Face' (Bradley Cooper)
Das A-Team - 'Face' (Bradley Cooper)
© 2010 Twentieth Century Fox

Jugendliebe

Bradley Cooper: In Julie Christie verknallt

Schauspieler Bradley Cooper war in seiner Jugend in die Schauspiel-Ikone Julie Christie verliebt.

Bradley Cooper (36) war in Julie Christie (69) so verliebt, dass es ihm fast den Atem nahm - auch heute würde der Star die große Leinwand-Queen gerne zum Essen ausführen.
Der Künstler ('Valentinstag') hat sich in Hollywood mit Erfolgsfilmen wie 'Das A-Team - Der Film' und 'Hangover' einen Namen gemacht, die weiblichen Fans liegen dem attraktiven Beau zu Füßen. Angeblich ist er derzeit mit der schönen Schauspielerin Renée Zellweger (41) liiert, doch der Schauspieler träumt von einem Rendezvous mit einer ganz anderen Frau, nämlich der britischen Diva Julie Christie.
Der Star gab zu, dass er als Junge vor den Bildern der wunderschönen Aktrice, berühmt aus Klassikern wie 'Doktor Schiwago', 'Wenn die Gondeln Trauer tragen' und 'Liebesflüstern', fast das Bewusstsein verloren hatte.
"Mensch, ja, Julie Christie - in die war ich wirklich verknallt", antwortete Cooper den Journalisten der Zeitschrift 'Marie Claire' auf die Frage, ob er in seiner Jugend einer peinlichen Liebe nachgehangen war. "Sie war so wunderschön, umwerfend, atemberaubend."
Seine große Jugendliebe hat Cooper nie getroffen. Seine Chancen schätzte er allerdings ganz gut ein: "Ich sollte sie zum Abendessen ausführen und etwas sagen. Aber, was denke ich denn? Ich mache das gleich nachher", lachte der erfolgreiche Superstar.
Liebe kann laut Bradley Cooper aber auch eine beängstigende Macht sein, denn sie hat eine tiefe Wirkung auf uns. Er selbst ist auf jeden Fall ein Romantiker - zu lieben bedeutet für den Hollywoodler, alle Zweifel hinter sich zu lassen.
"Das ist das reinste Stadium - ja, ehrlich - es ist auf jeden Fall eine Art Aufgeben, und es ist voller Glück und ganz rein, denn es ist auch geladen mit Angst die meiste Zeit", sagte der Star nachdenklich. Über den Ruhm sagte der Beau, es sei überhaupt nicht so, wie er sich die Promi-Erfahrung vorgestellt hatte.
"Seltsamerweise fühlt sich das berühmt sein überhaupt nicht so an, wie ich vorher dachte. Es ist nichts, es ist eine leere Schachtel, es ist absolut nichts dabei. Es ist nicht einmal formbar, da man es nirgends anpacken kann. Es existiert nicht - das ist die Wahrheit", schilderte Bradley Cooper seine Gefühle.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.