Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Abbie Cornish (Fanny Brawne) in 'Bright Star'
Abbie Cornish (Fanny Brawne) in 'Bright Star'
© Tobis Film

Losgelöst

Abbie Cornish: Schauspieler sind wie Krokodile

Schauspielerin Abbie Cornish beschreibt, wie die Darsteller vor der Kamera ihren Blickwinkel wechseln, um mit der gespielten Figur zu verschmelzen.

Abbie Cornish (28) lässt sich ganz auf ihre Rollen ein und verwandelt sich in jeder Szene in ihre Filmfigur.
Die Australierin ('Stop Loss') wird in der Filmbranche von Hollywood als besonders vielversprechende Newcomerin gehandelt. Zuletzt spielte sie an der Seite von Bradley Cooper (35) die Hauptrolle im Streifen 'Ohne Limit' und war auch bei dem heiß erwarteten Action-Thriller 'Sucker Punch' mit von der Partie.
Um in diesen grundverschiedenen Rollen bestehen zu können, musste sich die Aktrice in gewisser Weise loslösen und sich auf die gewählte Figur einlassen.
Abbie Cornish verglich dieses Verhalten mit einem einzigartigen Merkmal von Reptilien: "Alligatoren haben zwei Augenlider - klare, durch die sie schauen können, und undurchsichtige. Wenn man nun diese Szenen spielt, ist es, als würde man durch die klaren Augenlider blicken. Ich bin es dann nicht, die eine Szene mit Bradley spielt, sonders es ist meine Figur", berichtete die Diva der Zeitschrift 'Esquire'.
Auf diese Weise tut sich der Star auch leichter mit den simulierten Sex-Szenen, die in manchen Filmen gefordert sind. Sie gibt an, dass sie glücklicherweise ein gutes Verhältnis zu ihren männlichen Kollegen habe und dadurch diese Szenen nie peinlich werden.
"Das sind alles Freunde, so ist die Sache. Ich habe viel Glück. Wenn man mit Freunden zusammen ist und eine Hose geht nicht runter oder irgendwas hakt und hängt, dann fangen wir einfach an zu kichern", lächelte Abbie Cornish.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.