Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

IN-EDIT

Films from the backstage in Berlin

(Pressemitteilung) Am 4. April startet das Musikdokumentarfilmfestival IN-EDIT. Die Anwesenheit weiterer Gäste ist bestätigt.

In knapp einer Woche eröffnet IN-EDIT sein sechstägiges Programm zum ersten Mal in Berlin und lädt ein zu einer musikalischen Reise über die Leinwände des Kinos Moviemento und des .HBC. Neben der bereits angekündigten Filmlegende Carlos Saura, der am Abend des 6. April in der Kulturbrauerei seinen neusten cineastischen Wurf Flamenco Flamenco vorstellen wird, werden weitere Gäste aus Musik und Film beim Festival erwartet.

Internationale Musiker, DJs und Regisseure anwesend

Der erste Festivaltag (5. April) widmet sich der Geschichte des britischen Labels Creation Records und startet die Hommage für Regisseur Oliver Schwabe: Zum Screening von Upside Down: The Story of Creation Records werden Regisseur Danny O´Connor, Label-Gründer Alan McGee und Musiker Mark Gardener erwartet. Im Anschluss an das Screening stehen McGee und Gardener für Tanzfreudige hinter den Plattentellern. Zur Präsentation von Hamburg Calling – Musik aus einer Hafenstadt sind am selben Abend neben Regisseur Oliver Schwabe auch die Musiker Frank Z (Abwärts) und Kristof Schreuf anwesend.

Weitere musikalische Protagonisten diverser Filme werden zum In-Edit erwartet. So werden mit Mads Brauer und Caspar Clausen zwei Mitglieder der dänischen Band Efterklang zum Screening des Films An Island von Vincent Moon anwesend sein.

Der kalte Norden steht auch im Fokus von Music From The Moon. Erwartet werden hierzu die Musiker Jan Terstegen, Ravi Srinivasan und Magdalena Mayas gemeinsam mit dem Regieteam Christian Hund, Uwe Wältring und Carsten Christochowitz.

Ebenso freut sich das Festival über das Kommen des Sterne-Sängers Frank Spilker, welcher den Regisseur Frank Wierke zur Berlin-Premiere des Films Sterne begleiten wird.

Der sich allen gängigen Mustern verweigernde chilenische Eigenbrötler Alvaro Peña-Rojas unterstützt die Berlin-Premiere des ihm gewidmeten Films Full Dedication Alvaro - zusammen mit den Regisseuren Hans Kotter und Christian Zschammer. Im Anschluss an den Film gibt Alvaro im Kino Moviemento eines seiner legendären Konzerte - eine seltene Gelegenheit, den Ausnahmekünstler zu entdecken!



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.