Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Mini-Kleid aus Kohl

Katja Riemann hat sich für PETA in Kohl wickeln lassen.

Die Schauspielerin, die mit ihrem neuen Film 'Die Relativitätstheorie der Liebe' seit Donnerstag, 26. Mai, im Kino zu sehen ist, wirbt aktuell für die Tierschutz-Organisation PETA. Mit dem Slogan 'Vegetarier sind Klimaschützer' macht sich die blonde Aktrice, eingepackt in ein Mini-Kleid aus Kohl, gegen den Verzehr von Tieren stark.

Wie PETA auf seiner Homepage schreibt, belaste der Verzehr von Tieren tatsächlich die Umwelt: "Allein in einem Kilo Rindfleisch stecken so viele Emissionen, wie in einer Autofahrt von 250km, so viel Energie wie der 20-tägige Betrieb einer 100 Watt-Glühbirne und so viel Wasser, wie der Jahresverbrauch bei täglichem Duschen."

Selbst ist die Aktrice schon lange davon überzeugt, dass Tiere nicht auf den Teller gehören. "Weil ich aus einer armen Familie komme konnten wir zu Hause nie 'gutes Fleisch' essen, sondern aßen Innereien wie Leber und Niere", berichtet sie 'oe24.at' und erklärt sich damit ihre Abneigung. "Dadurch war wohl bei mir der Bezug zu Fleisch von Anfang an gestört und irgendwann habe ich mich dann nur noch vegetarisch ernährt." Ihr Tipp, wie es auch ohne Steak, Schnitzel und Co. schmeckt: "Lustvoll essen!"



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.