Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Alles, was wir geben mussten - Ruth (Keira Knightley)
Alles, was wir geben mussten - Ruth (Keira Knightley)
© 20th Century Fox

Nicht zimperlich

Keira Knightley: Harte Worte vom Regisseur

Schauspielerin Keira Knightley musste sich von ihren Regisseuren ganz schön was anhören.

Keira Knightley (26) wurde im Laufe der Karriere von einigen Regisseuren ganz schön hart rangenommen.

Die Schauspielerin ('Tatsächlich... Liebe') spielte 2005 Elizabeth Bennet in der Jane-Austen-Verfilmung 'Stolz und Vorurteil', die von Joe Wright inszeniert wurde. Der Regisseur hatte eine genaue Vorstellung, wie er seine Figuren haben wollte und war dabei nicht immer höflich, um sein Ziel zu erreichen. Seine Darstellerin ist ihm aber dankbar dafür, denn so hätte er sie zu einem besseren Spiel gebracht. "'Halt die Klappe und mach' nicht immer diesen Schmollmund!' hat er geschrien", lachte die Britin in der französischen Ausgabe von 'Grazia'.

Das schauspielerische Talent der Schönen wird immer mal wieder in Frage gestellt und sie wird oft gefragt, wie sich das anfühlt. Knightley weiß, dass ihre Filme nicht jeden Geschmack treffen, findet es aber hart, wenn die Leute sagen, sie agiere hölzern und würde ihren Stil nicht variieren. Das wird dann besonders schwer, wenn es Leute aus der Branche sind.

Sie musste 2005 den Regisseur John Maybury davon überzeugen, dass sie die Richtige für die Rolle in 'The Jacket' sei, weil er nicht an ihre Fähigkeiten glaubte. "Er wollte mich nicht, seine Produzenten haben ihn gezwungen, mich zu treffen. Dann traf er sich endlich mit mir und sagte 'Es tut mir leid, aber ich glaube nicht, dass du schauspielern kannst.'"

Ein Grund, warum die Leinwandschönheit Probleme mit den Medien hat, liegt ihrer Meinung daran, dass sie nicht nach den Spielregeln lebt, um berühmt zu sein. Viele seien nur an Prominente interessiert, die betrunken aus Nachtclubs fallen oder nur wenig bekleidet bei Partys auftauchen. "Ich habe nicht ihr Spiel gespielt und deshalb waren sie sauer", erklärte sich Keira Knightley den Grund, warum manche Zeitungen so rüde mit ihr umgesprungen sind.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.