Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Jennifer Lawrence in 'Der Biber'
Jennifer Lawrence in 'Der Biber'
© 2011 Concorde Filmverleih GmbH

Gegen den "Hungerhaken-Trend":

Jennifer Lawrence

Die Oscar-nominierte Schauspielerin weigert sich, für Rollen abzunehmen und fürchtet, dass sie sich damit Ärger einhandelt

Jennifer Lawrence möchte sich nicht für eine Filmrolle verändern. Die Aktrice ('Winter's Bone') findet es nicht richtig, dass sie für eine Rolle abnehmen soll: "Ich verstehe, dass ich eine Schauspielerin bin. Ich habe einen bestimmten Job und muss dafür in Form sein, das ist alles in Ordnung. Aber ich möchte, dass dieser Hungerhaken-Trend aufhört", sagte die Schöne im Interview mit 'Marie Claire'. "Man hat mir für so viele Filme gesagt, ich solle abnehmen. Für "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" war das ja okay. Die Hauptdarstellerin jagt nach Essen. Aber ich hatte immer die gleiche Mentalität: Wenn ich für eine Rolle einen kleinen Teil von mir abgeben soll, dann mache ich nur noch Komödien. Denn das ist es nicht wert. Ich habe jemandem gesagt, dass ich nicht weiter abnehmen werde. Ich weiß nicht, wahrscheinlich bekomme ich deswegen Ärger."
Die Oscar-Preisträgerin ist eng befreundet mit Zoë Kravitz, der Tochter von Rocker Lenny Kravitz, und hängt oft bei ihr zu Hause herum. Einmal blamierte sie sich dabei heftig vor dem berühmten Musiker: "Ich war im Haus von Lenny Kravitz, und zwar ganz alleine. Und ich schaute mich so um und sah seine Grammy-Sammlung. Ich konnte einfach nicht widerstehen, also ging ich hin und nahm mir einen und begann mit einer gespielten Dankesrede", erzählte die talentierte Leinwanddiva errötend. "Und plötzlich höre ich diese tiefe Stimme hinter mir: 'Na, wie fühlt sich das an, Jen?' Ich drehte mich um und da stand Lenny mit einem seiner riesigen Bodyguard-Freunde. Ich wollte irgendwas erzählen, dass ich das Ding nur poliert hätte. Aber, mal ehrlich, das glaubt mir doch keiner."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.