Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Bildungskämpferin:

Emma Watson

Die Schauspielerin musste zehn Jahre lang mit Warner Bros. um ihre Ausbildung ringen

Die Schauspielerin schaffte schon im Kindesalter ihren Durchbruch als Zauberlehrling Hermine Granger in den "Harry Potter"-Filmen, entschied sich 2009 jedoch für ein Studium der Englischen Literatur an der amerikanischen Brown University. Aufgrund der Dreharbeiten zu den ausstehenden Filmen musste sie sich jedoch gegenüber der Produktionsfirma Warner Bros. durchsetzen - was nicht einfach war, wie sie nun verrät.
"Ich habe das Gefühl, dass ich in den letzten zehn Jahren diesen Kampf ausfechten musste; ich musste hart kämpfen, um diese Ausbildung zu bekommen", sagt sie im Interview mit der US-Ausgabe der 'Vogue'. "Ich war ein Ärgernis für Warner Bros.; ich war ihr Terminkonflikt. Ich war diejenige, die ihnen das Leben schwer gemacht hat", gesteht die junge Britin weiter. Trotz allem drohte Watson damals, ihren Vertrag für die Rolle nicht zu verlängern, sollten die Dreharbeiten nicht ihrem Studium angepasst werden.
Während ihres Studiums erkannte die Schauspielerin allerdings schnell, dass Ausbildung und Karriere nur schwer unter einen Hut zu bekommen sind - fasste nach einem Treffen mit James Franco, der damals selbst studierte, neuen Mut. "Ich sprach mit ihm darüber, wie man es schafft, gleichzeitig zu studieren und Filme zu machen und sich immer hin und her zu bewegen", fährt sie fort. "Er hat keine Angst und lässt sich nicht von dem einschränken, was andere Menschen über ihn sagen werden." Inzwischen hat Watson die Brown University verlassen, bereut es allerdings nicht, ihren Wunsch in Erfüllung gebrach zu haben. "Ich habe mir wahrscheinlich das Recht verdient, auch mal zu versagen", erklärt sie dazu. "Ich will nicht, dass Versagensangst mich davon abhält, das zu tun, was mir wirklich wichtig ist." Vor kurzem wurde berichtet, dass Watson ihr Studium in ihrer englischen Heimat fortsetzen will. So plane sie angeblich, sich für Oktober an der Universität in Oxford einzuschreiben, wo sie einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte.
Über ihre Webseite informierte sie ihre Fans vor einigen Monaten über ihren Schritt, sich zu exmatrikulieren: "Ich hatte so viel zu tun, dass es mir fast unmöglich geworden ist, Studentin zu sein und auch meinen anderen Verpflichtungen nachzukommen. Ich habe mich dazu entschieden, mir eine kleine Auszeit zu nehmen, um meine Arbeit an 'Harry Potter' zu beenden und mich auf meine anderen Projekte zu konzentrieren."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.