Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Harrison Ford
Harrison Ford
© BANG Showbiz

'Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels'

Harrison Ford sauer auf Shia LaBeouf

Harrison Ford findet es nicht in Ordnung, dass Shia LaBeouf 'Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels' öffentlich kritisiert hat, und bezeichnet ihn deshalb als "verdammten Idioten".

LaBeouf, der im vierten Teil der Abenteuer-Reihe den Sohn des titelgebenden Archäologen spielte, erklärte nämlich, dass sowohl er als auch Regisseur Steven Spielberg mit dem Film "Mist gebaut" hätten.

Im Interview mit dem Magazin 'Details' gibt Ford nun zu, dass ihn die Worte seines Kollegen dazu brachten, ihn zu beschimpfen. "Ich glaube, ich habe ihm gesagt, dass er ein verdammter Idiot ist. Ich finde, als Schauspieler ist es meine Pflicht den Film zu unterstützen, ohne mich zum Narren zu machen. Shia ist ambitioniert, aufmerksam und talentiert - und er lernt, wie man mit einer Situation umgeht, die sehr einzigartig und schwierig ist."

Ab heute, 29. Juni, ist LaBeouf mit 'Transformers 3: Die dunkle Seite des Mondes' in den deutschen Kinos zu sehen. Nach drei Filmen hat er aber genug von der Reihe und würde unter keinen Umständen an einem vierten Teil mitarbeiten, wie er kürzlich klarstellte: "Ich habe aus meiner Rolle alles herausgeholt, was geht. An Geld bin ich nicht interessiert. Kein Betrag der Welt könnte mich zu 'Transformers 4' überreden."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.