Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Amy Winehouse: Beerdigung gestattet

Amy Winehouses Familie hat die Erlaubnis erhalten, die Sängerin zu beerdigen.

Nachdem die Britin am Samstag, 23. Juli, im Alter von nur 27 Jahren tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, hat der zuständige Gerichtsmediziner, der Winehouses Todesursache ermitteln soll, nun einer Beerdigung stattgegeben. So wurde festgestellt, dass dem Tod der Musikerin keine verdächtigen Umstände zugrunde liegen.

Die genaue Todesursache steht indes noch nicht fest, allerdings wurden histologische und toxikologische Untersuchungen angestellt, deren Ergebnisse spätestens in einigen Wochen feststehen werden.

Amy Winehouses Vater Mitch, der die Sängerin angeblich nach jüdischer Tradition begraben will, versucht derweil Berichten zufolge alles, um das Ableben seiner Tochter zu klären. "Mitch ist am Boden zerstört und will unbedingt herausfinden, was in den letzten Stunden ihres Lebens passiert ist", enthüllt ein Insider dem 'Daily Mirror'. "Er weiß einfach nicht, was er glauben soll." So sei er sich bewusst, dass Amy möglicherweise einen Drogentod starb. "Momentan hat er keine Ahnung. Es sind alles nur Spekulationen. Die fehlenden Antworten machen es noch schwieriger, damit zurechtzukommen."

Polizeiberichten zufolge wurden im Haus der Künstlerin keine Drogen gefunden.

Mitch und Janis Winehouse kamen heute, 25. Juli, zum Haus ihrer verstorbenen Tochter, um sich die Blumen, Karten und Bilder, die Fans vor deren Anwesen niedergelegt haben, anzusehen. Unter Tränen wandte sich Winehouses Vater an die Menge von Fans und erklärte: "Ihr Leute auf der Straße, ich kann euch gar nicht sagen, wie viel uns das bedeutet - es macht uns das alles wirklich einfacher. Bei Amy ging es um eine Sache und das war Liebe, ihr ganzes Leben war ihrer Familie und ihren Freunden und auch euch gewidmet. Wir sind am Boden zerstört und ich bin sprachlos, aber vielen Dank für euer Kommen."

Neben den Eltern, kamen auch ihr Bruder Alex und Ex-Freund Reg Traviss zum Grundstück, um sich die Karten der Fans durchzulesen. Seit dem Tod der Sängerin am Samstag, 23. Juli, machten sich zahlreiche Anhänger auf den Weg zum Haus ihres Idols, um ihm Tribut zu zollen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.