Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Resturlaub" - Weltpremiere in München

Fotos vom roten Teppich, der Bühnenpräsentation und der Party

(Pressemitteilung) Montagabend fand in München die feierliche Weltpremiere von RESTURLAUB statt.

Ehe die Verfilmung des Bestsellers von Tommy Jaud, der auch das Drehbuch schrieb, am 11. August auch bundesweit ins Kino kommt, konnte sich das Münchner Premierenpublikum schon einmal davon überzeugen, dass der Film mindestens genauso witzig ist wie das Buch und ebenfalls großes Hit-Potential hat.

So gab es am Ende auch viel Beifall für das vollständig erschienene Ensemble rund um Hauptdarsteller Maximilian Brückner, der Pitschi Greulich mit viel Herz und Witz perfekt auf die Leinwand bringt und eine neue Paraderolle gefunden hat. Auch Tommy Jaud und Regisseur Gregor Schnitzler freuten sich mit Produzentin Christiane Ruff über viele lautstarke Lacher und feierten gemeinsam mit Mira Bartuschek, Martina Hill, Stephan Luca, Dave Davis, Melanie Winiger und Antoine Monot Jr. auf der anschließenden Party im Pacha bis in die frühen Morgenstunden. Und auch viele Münchner Promis, darunter Peyman Amin, Sebastian Höffner, Christian Tramitz, Jeanne Tremsal und Vanessa Jung, sorgten an diesem Abend für eine überaus ausgelassene (Rest)Urlaubsstimmung...

"Resturlaub" ist nach "Friendship!" das zweite Projekt der Deutschen Columbia Pictures Filmproduktion und basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Tommy Jaud, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen in dieser spritzigen Komödie spielen Maximilian Brückner ("Tatort", "Schwere Jungs", "Wer früher stirbt ist länger tot"), Mira Bartuschek, Stephan Luca ("KeinOhrHasen"), Martina Hill ("Switch Reloaded") und Antoine Monot Jr. ("Männerherzen", "Der Wixxer"). Die Schweizerin Melanie Winiger verdreht als heißblütige Argentinierin Pitschi gehörig den Kopf. Regie führte Gregor Schnitzler ("Die Wolke", "Soloalbum", "Was tun, wenn´s brennt?"). "Resturlaub" wurde gefördert vom FFF Bayern, der Filmstiftung NRW, dem Medienboard Berlin Brandenburg, der FFA und dem DFFF.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.