Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Tränen nach Sex:

Pattinsons "Breaking Dawn 1"-Idee

Der Schauspieler wollte Edward nach seinem ersten Sex weinen lassen...

Robert Pattinson wollte Edward nach seinem ersten Sex weinen lassen. Der erste Teil des letzten Buches der 'Twilight'-Saga, der den Titel "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1" trägt, kommt im November in die Kinos. Die Fans können sich dabei auf die erste Sex-Szene zwischen Vampir Edward (Robert Pattinson) und Bella (Kristen Stewart) freuen und der Hauptdarsteller verrät im Gespräch mit 'Entertainment Weekly', wie er sich die Szenen vorgestellt hat. So habe er gewollt, dass Edward zu weinen beginnt, nachdem er mit Bella geschlafen hat. "Ich wollte es so sehr, ich habe mich durch jedes Kissen gebissen, jedes einzelne und dann hat Edward angefangen zu weinen", verrät er mit einer Prise Humor und fügt hinzu, dass der Vampir jedoch nicht geweint habe, weil die erste Nacht so schön gewesen sei; vielmehr habe es ihn zu Tränen gerührt, dass er das Bett ruiniert habe. "Das ist das, für das sich Edward am nächsten Morgen hätte schämen sollen", witzelt er. "Alle diese wunderschönen Kopfkissen. Ägyptische Baumwolle. Ich habe dieses Bett ruiniert." Über die Dreharbeiten zu dem Streifen fügt er schließlich noch hinzu: "Wir haben alles - von der Sexszene bis zur Geburt des Kindes - mit solch einer Leidenschaft und Power gedreht wie nur möglich."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.