Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Gérard Depardieu
Gérard Depardieu
© BANG Showbiz

Depardieu bereut Pinkel-Vorfall

"Asterix"-Co-Star verteidigt seinen Freund

Obwohl zunächst berichtet wurde, dass der Star zu dem Zeitpunkt betrunken war, beteuert Edouard Baer - ein Freund und Kollege - dass dies nicht der Fall, sondern ein gesundheitliches Problem der Grund war.
Gérard Depardieu bereut es, sich jüngst in einem Flugzeug vor den Augen der anderen Passagiere erleichtert zu haben. Der Schauspieler machte am Dienstag, 16. August, von sich reden, als er im Mittelgang eines Flugzeuges, das kurz vorm Start stand, urinierte. Obwohl zunächst berichtet wurde, dass der Star zu dem Zeitpunkt betrunken war, beteuert ein Freund des Franzosen nun, dass dies nicht der Fall, sondern ein gesundheitliches Problem der Grund war.
In einem Statement erklärt der Schauspieler Edouard Baer, der eng mit Depardieu befreundet ist: "Gerard tut das, was passiert ist, zutiefst leid. Er wollte zur Toilette, was ihm verboten wurde, weil das Flugzeug kurz davor stand abzuheben, also war er dazu gezwungen, es im Flugzeug vor allen anderen zu tun. Er hat Prostata-Probleme und das Ganze war sehr besorgniserregend und demütigend für ihn. Er war zu dem Zeitpunkt stocknüchtern. Das ist nicht die Art, auf die er sich normalerweise verhält."
Baer war bei dem Zwischenfall ebenfalls an Bord der CityJet-Maschine, die von Paris nach Dublin fliegen sollte, und berichtet, dass er seinem Freund mit einem Behältnis zur Hilfe eilte, als dieser nicht mehr an sich halten konnte. Die Flasche, die er ihm reichte, sei jedoch nicht ausreichend gewesen. "Ich wollte ihm mit einer kleinen Evian-Flasche helfen, aber sie war zu klein und lief über."
Andere Passagiere reagierten indes schockiert auf den Vorfall, wobei ein Augenzeuge der felsenfesten Überzeugung war, dass der Schauspieler vorher zu tief ins Glas geschaut hatte. "Er meinte, er könnte nicht warten, und stand dann auf und hat auf den Boden gemacht. Wir konnten alle sehen, dass er getrunken hatte. Die Stewardess war sprachlos. Niemand sagte etwas. Das Ganze ist mit Höflichkeit über die Bühne gegangen."
Das Flugzeug wurde nach Depardieus Unfall zwei Stunden lang gereinigt, bevor es wieder startklar war.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.