Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Ich war noch nie schön"

Mirren bleibt bescheiden

Die Schauspielerin gibt zu, dass sie sich zwar immer noch sexy fühle, sich aber nie für schön gehalten habe

Helen Mirren findet es entsetzlich, wenn sich junge Menschen unters Messer legen. Die 66jährige Schauspielerin kann nicht verstehen, warum sich junge Frauen unters Messer legen und damit die "Reinheit" ihrer natürlichen Schönheit ruinieren. Dem amerikanischen 'InStyle'-Magazin sagt sie: "Das einzige, was ich an jungen Leuten nicht mag, sind Schönheitsoperationen. Die Reinheit von jugendlicher Schönheit ist meiner Meinung nach so fantastisch, dass es einfach entsetzlich ist, wenn junge Mädchen etwas machen lassen."
Die britische Darstellerin hat kürzlich noch Frauen verteidigt, die sich kosmetischen Operationen unterziehen, als sie zugab, es verstehen zu können, warum Menschen gerne ihr Aussehen verändern möchten. So sagte sie: "Ich denke, dass es den Menschen erlaubt sein sollte, zu machen, was sie wollen, um glücklich zu sein."
In der Vergangenheit behauptete Mirren indes, dass sie sich zwar immer noch sexy fühle, sich aber nie für schön gehalten habe: "Ich bin nicht schön. Ich war noch nie schön. Ich kann mich nur nett zurecht machen! Sexappeal ist anders. Mir macht es nichts aus, sexy zu sein - aber nach meinen eigenen Vorstellungen. Ich habe mich mit meiner Sexualität schon immer wohl gefühlt."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.