Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Denise Richards
Denise Richards
© BANG Showbiz

"Verrücktes" Dinner mit vier Nutten:

Denise Richards und Charlie Sheen

Die Schauspielern ließ sich von ihrem Ex-Gatten zum Abendessen einladen - ohne zu ahnen, wer sonst noch am Tisch sitzen würde

Denise Richards gesteht, dass es seltsam gewesen sei, mit ihrem Ex-Mann Charlie Sheen und vier Prostituierten auszugehen. Die Schauspielerin, die mit dem ehemaligen "Two and a Half Men"-Darsteller die beiden Töchter Sam (7) und Lola (6) hat, fand es eigentlich ganz "süß", als ihr Ex sie zum Abendessen einlud. Die Situation sei jedoch recht schnell "sehr verrückt" geworden, berichtet sie in einem Interview mit dem Radiosender 'KIISS-FM'. "Ich war in New York, um Pressesachen zu machen und habe meine Kinder dabei gehabt. Er hatte frei und ich dachte, dass es Spaß machen würde, wenn wir alle hingingen. Ich fand, dass das süß von ihm war, denn damals war ich der Meinung, dass er in Sachen Entertainment anders drauf sei, als das in seiner Freizeit der Fall war."

Weiter erinnert sich die Schauspielerin: "Ich hatte keine Ahnung, wer am Tisch sitzen würde. Als ich es herausgefunden hatte, dachte ich: 'Ich kann damit umgehen und cool sein.' Dann wurden die Dinge ein bisschen verrückt und ich bin doch gegangen. Denn als alles ein bisschen verrückt wurde, hat sich das in eine ganz andere Richtung entwickelt. Ich glaube, dass der Polizist dort später etwas verdutzt war, weshalb ich dort mit meinem Ex-Mann und vier Prostituierten zu Abend gegessen hatte. Ich war total nonchalant, was das anging. Charlie musste ins Krankenhaus gebracht werden und ich ging alleine. Es war ein total verrückter, denkwürdiger, irrer Abend."

Richards, die auch Mutter der einmonatigen Adoptiv-Tochter Eloise ist, versucht inzwischen, ihre Kinder vor den öffentlichen Ausbrüchen ihres Vaters zu schützen. "Ich möchte die Kinder so gut es nur geht, davor beschützen und es gibt eine Menge Dinge, die ich nicht kommentieren möchte."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.