Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Am Puls der Zeiten

Die Filme von Olivier Assayas im Kino Arsenal

(Pressemitteilung) Das Arsenal widmet Olivier Assayas im Oktober eine komplette Retrospektive, die neben den Spielfilmen auch seine dokumentarischen und kurzen Arbeiten umfasst.

Der französische Filmemacher Olivier Assayas ist ein Star des europäischen Autorenkinos. Sein über 20 Filme umfassendes Œuvre bespielt einen weiten Raum, was Schauplätze, Ästhetik und Themen betrifft. Die Welt seiner Filme sind die Realitäten und die visuelle Kultur der globalisierten Gesellschaft. Der Wandel der Zeiten – im politisch-ökonomisch-medialen Sinne wie auch biografisch – und dessen Auswirkungen auf private Beziehungen, familiäre Bindungen und auf die Bedeutung von Kunst stehen im Zentrum seines Kinos. Es unterhält einen steten Dialog mit der internationalen Filmgeschichte, besticht durch eine erstaunliche Genre-Vielfalt, ein breites Spektrum an Ausdrucksformen, einen hohen Gehalt an Popkultur und durch dezidierte Zeitgenossenschaft.

Als Sohn des Drehbuchautors Jacques Rémy kam Assayas (*1955) schon früh mit der Welt des Films in Berührung – doch konzentrierte er sich zunächst auf Malerei und vor allem auf Musik. Sein Interesse als junger Mann (in einer Zeit, die durch das Scheitern des Mai 68 geprägt war) galt in erster Linie dem Punk-Rock und den Schriften des Situationisten Guy Debord. Beides schlägt sich bis heute in seinen Filmen nieder. Nach Abbruch des Kunst-Studiums und einigen Kurzfilmen holte ihn Serge Daney zu den Cahiers du Cinéma, für die er von 1979 bis 1985 als Autor und Redakteur arbeitete. Er schrieb über so unterschiedliche Themen wie das französische Autorenkino und amerikanische B- Movies. Besonders intensiv beschäftigte er sich mit dem asiatischen Kino – was einen bleibenden Einfluss auf seine Filme haben sollte. Zum Schreiben über Film kehrte er auch später immer wieder zurück: mit Büchern über Ingmar Bergman, Kenneth Anger und seine eigene politisch bewegte Jugend im Post-Mai 68. Nach zwei Drehbüchern für André Téchiné entstand erst im Jahr 1986 sein Debütfilm über das Lebensgefühl einer jugendlichen Lost Generation. Seitdem hat sich Assayas im Laufe der Jahrzehnte verschiedensten filmischen Genres zugewandt: Familien- und Coming-of-Age- Geschichten, dem Melodram, Science Fiction, Thriller, Kostümdrama, Actionfilm, Künstlerporträt und Konzertfilm. So disparat Assayas’ Filme auf den ersten Blick scheinen mögen, sind sie doch alle subtil vernetzt. Ein hervorstechendes ästhetisches Merkmal ist die Kunst der Auslassung. Neben der virtuosen elliptischen Erzählweise sind harte Schnitte, eine bemerkenswert mobile Handkamera (von Denis Lenoir bzw. Eric Gautier), die fluide Gestaltung filmischer Räume und effektvoll platzierte Pop- und Rockmusik wesentliche Züge seines Kinos. Der Sound wartet mit Musik von Sonic Youth, Brian Eno, John Cale, u.v.a.m. auf. Auch die intensive Performance der Schauspieler/innen fällt auf – sie beruht auf einer ungewöhnlichen Arbeitsweise: Es gibt viel Freiheit und Spontaneität am Set und keinerlei Proben im Vorfeld – die Dreharbeiten als (situationistisches) Happening.

Sa, 1.10., 19h Eröffnung, Einführung von Birgit Kohler & So, 16.10. 19.30h IRMA VEP Olivier Assayas F 1996 OmE (1.10.) /OmU (16.10.) 99’

Sa, 1.10., 21.15h & Sa, 29.10, 20h DEMONLOVER Olivier Assayas F 2002 OmE 129’ Vorfilm am 29.10.: LAISSÉ INACHEVÉ À TOKYO Olivier Assayas F 1982 OmE 22’

So, 2.10., 20h & Sa, 15.10., 20.15h & So, 23.10., 19h CLEAN Olivier Assayas F/Kanada/GB 2004 OmE 111’ Vorfilme: RECRUDESCENCE Upsurge Olivier Assayas F 2007 ohne Dialog 3’ & QUARTIER DES ENFANTS ROUGES Olivier Assayas F 2006 OmU 7

Mo, 3.10., 20 Uhr, in Anwesenheit von Olivier Assayas & Fr, 7.10., 19.30h L’HEURE D’ÉTÉ Summer Hours Olivier Assayas F 2008 OmE 103’

Di, 4.10., 20h, in Anweseheit von Olivier Assayas & Sa, 8.10., 21.15h L'EAU FROIDE Cold Water Olivier Assayas F 1994 OmE 92’

Mi, 5.10., 20h & Di, 11.10., 21.15h L’ENFANT DE L’HIVER Winter’s Child Olivier Assayas F 1989 OmE 88’

Do, 6.10., 20h & So, 30.10., 19h LES DESTINÉES SENTIMENTALES Sentimental Destinies Olivier Assayas (F/Schweiz 2000) OmE 180’

Fr, 7.10., 21.30h & Di, 11.10., 19h FIN AOÛT, DÉBUT SEPTEMBRE Ende August, Anfang September Olivier Assayas F 1998 OmU 112’

Sa, 8.10., 19.30h & Fr, 14.10., 19.30h DÉSORDRE Disorder Olivier Assayas F 1986 OmE 87’ Vorfilm: RECTANGLE, DEUX CHANSONS D JACNO Olivier Assayas F 1980 ohne Dialog 8’

So, 9.10., 19.30h & Mi, 12.10., 20h PARIS S’ÉVEILLE Paris Awakens Olivier Assayas F 1991 OmE 95’

Mo, 10.10., 20h & Do, 13.10., 20h UNE NOUVELLE VIE A New Life Olivier Assayas F 1993 OmE 117’

Fr, 14.10., 21.30h & Do, 20.10., 20.30h NOISE Olivier Assayas F 2006 OmE 115’ Vorfilm: WINSTON TONG EN STUDIO Olivier Assayas F 1984 engl./franz. OF 12’

Mo, 17.10., 20h & Mi, 19.10., 19.30h ELDORADO Olivier Assayas F 2007 OmE 90’

Di, 18.10., 20h & Mi, 26.10., 19.30h HHH – UN PORTRAIT DE HOU HSIAO-HSIEN HHH – A Portrait of Hou Hsiao-hsien Olivier Assayas F/Taiwan 1997 OmE 91’

Fr, 21.10., 21.15h & Mo, 24.10., 20h BOARDING GATE Olivier Assayas F 2007 OmE 106’ Vorfilm am 24.10.: LAISSÉ INACHEVÉ À TOKYO Olivier Assayas F 1982 OmE 22’

Sa, 22.10., 19h CARLOS Carlos – Der Schakal Teil 1-3 Olivier Assayas F/D 2010 OmU 330’ Do, 27.10., 19.30h CARLOS Carlos – Der Schakal Teil 1&2 Olivier Assayas F/D 2010 OmU 205’ Fr, 28.10., 20h CARLOS Carlos – Der Schakal Teil 3 Olivier Assayas F/D 2010 OmU 125’


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.